Startseite » Permakultur » Permakultur als Perspektive für die Zukunft!

Permakultur als Perspektive für die Zukunft!


Heute ist es Zeit mal wieder über das Thema Permakultur zu schreiben. Da dies ja eines meiner Hauptanliegen ist, das mich mit diesem Blog verbindet. Ich möchte auf die Gefahren unserer westlichen Wirtschaftsweise hinweisen und Alternativen anbieten, die Menschen zum Umdenken bringen oder auch einfach nur zum Nachdenken. Darum ist es das Beste, wie ich meine, möglichst viele Informationen zum Thema auf in diesen Artikeln zu verlinken.
Wenn ich euch mal nerven sollte mit meinem Geschwafel, so bitte ich um Nachsicht, aber das Thema ist viel zu wichtig, geht es doch um nicht weniger als um das Überleben der Menschheit!
Besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle auch einmal los werden. Also: Ich danke meiner lieben Freundin „vivi“ für ihr eifriges Lesen meiner Artikel und für ihre konstruktive Kritik und Neugier! Danke vivi!

Um sich eingehender mit Permakultur zu befassen, ist es notwendig zu wissen, wo was wie in dieser Richtung unternommen wird. Dazu werde ich die verschiedensten Seiten verlinken und eine ständig wachsende Literaturliste führen, die sowohl deutsche, als auch englische Bücher umfasst.

Aber lasst uns nun endlich beginnen! Als erstes möchte ich euch einmal WWOOF (das bedeutet World-Wide Opportunities on Organic Farms) vorstellen. Dabei handelt es sich um einen Verein, der in Deutschland „Freiwillige Helfer auf ökologischen Höfen e. V.“ (WWOOF Deutschland). Hier kann man Kontakte zu ökologischen Höfen knüpfen um dort, gegen Kost und Logis, mit zu arbeiten, Erfahrungen zu sammeln und Leute kennen zu lernen. Also, wer sich für solche Sachen wie Permakultur, nachhaltige Landwirtschaft und ökologischen Landbau interessiert, der kann hier mal in die Materie reinschnuppern und sehen, was auf ihn zukommt, wenn er daran geht, seinen Traum vom Leben auf dem Selbstversorgerhof wahr zu machen!

Und noch ein Tip, für den allerdings gute bis sehr gute Englischkenntnisse Vorraussetzung sind, ist das seed savers network. Soweit ich das verstanden habe, kann man gegen eine Gebühr von 20 $ eine Art Handbuch bestellen, in dem man erfährt, wie man eine lokale seed savers group gründet, Samen sammelt, trocknet, lagert usw. Ganz Mutige können es wagen und auf die deutsche Fahne klicken, damit die Seiten übersetzt werden. Das dafür ein Computerprogramm benutzt wird, erschliesst sich einem auf den ersten Blick, wenn aus dem „seed saver“ plötzlich ein „Samenretter“ wird. Beim Lesen der Letzte Nachrichten, kann man sich das Schmunzeln nicht verkneifen. Bei Überschriften wie beispielsweise

  • Bewirtung nächste Samenrettertagung
  • Banane in Hülle und Fülle in den Salomon Inseln

oder

  • Tierrassenbesitzkonzentration
  • Säen Retter Filmklammer im Web

fragt man sich schon gelgentlich, ob man hier versehentlich eine der nicht gerade seltenen Pornoseiten im Internet „gefunden“ hat, oder ähnliches. Naja, ich will nicht nur meckern, aber wenn schon eine mehrsprachige Version einer Homepage, die möglicherweise auch noch gewerblich ist, sollte sie doch eine korrekte Textversion der jeweils ausgewählten Sprache besitzen.
Wie gesagt, die Seite erschliesst sich mir mit meinen doch etwas angegrauten schulenglischkenntnissen nicht so ganz. Wenn einer der Leser die kennt, oder erläutern kann, um was es genau geht, schickt mir eine Nachricht und lasst mich und die andern Interessierten an eurem Wissen Teil haben.

Advertisements

2 Kommentare zu “Permakultur als Perspektive für die Zukunft!

  1. Thialfi,
    ich danke für die rührenden Worte. Dein Blog ist es, der die Neugierde in mir weckt. Ich lese ihn unheimlich gerne, weil er plakativ und fundiert zugleich über Entscheidendes informiert und dabei oft noch äußerst amüsant geschrieben ist. Es geht doch nichts über Sarkasmus und Ironie. In diesem Sinne: Mach weiter so, ich bin dabei!
    deine Freundin vivi

  2. Ich danke aufs Heftigste für Deine aufmunternden Worte. Sie sollen mir ein Ansporn sein, niemals in meinem Bemühen nach zu lassen, diese Welt verändern zu wollen! Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s