Startseite » Gentechnik » Gegen Gen-Kartoffeln im Freilandversuch!

Gegen Gen-Kartoffeln im Freilandversuch!


Das Umweltinstitut München e.V. hat in einer Infomail darauf hingewiesen, dass die Uni Rostock in einem von 2009 – 2012 dauernden Freilandversuch gentechnisch veränderte Kartoffeln anpflanzen wil. In die Kartoffeln sollen Gensequenzen des Cholera-Erregers eingeschleust werden, damit die Teile anschließend Arzneimittel produzieren.

Weitere Linien der Gen-Kartoffel sollen eine Arznei gegen die Kaninchenseuche RHD erzeugen. Wie gut sich gentechnisch veränderte Pflanzen im Freiland kontrollieren lassen, hat sich schon mehrfach gezeigt – überhaupt nicht! Wer kann garantieren, dass diese gentechnisch veränderten Pflanzen sich nicht unkontrolliert verbreiten und dabei verändern? Noch ist es nicht zu spät um Einwände gegen die Versuche zu erheben. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat den Antrag der Universität Rostock zur Einsichtnahme ausgelegt.

Hier ist ein Link zu der Infoseite vom Umweltinstitut München e. V. Ladet Euch dort das Formular für den Einspruch herunter und schickt es bitte ausgefüllt an die zuständige Stelle. Ihr könnt auch auf der Homepage des Vereins eine Muster Email nutzen und diese an die liebe Frau Aigner, ihres Zeichens Landwirtschaftsministerin unseres schönen Landes schicken und sie zum Handeln auffordern.  Wir müssen schnell reagieren, denn die Zeit läuft uns davon! Danke für Eure Hilfe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s