Der geflutete Staat…

Man kann über den Klimawandel durchaus geteilter Meinung sein. Tatsache ist aber, dass er stattfindet! Ob nun menschengemacht oder nicht, ist dabei unerheblich, die Auswirkungen sind es allerdings nicht!

Pakistan wurde vor knapp 4 Wochen von einer Flutkatastrophe heimgesucht, die ihresgleichen sucht. Ging man anfänglich von etwa 1 Millionen Menschen aus, die durch diese Katastrophe Hab und Gut verloren hatten, stieg diese Zahl in den darauf folgenden Wochen unaufhörlich weiter.

Nun spricht man bereits von 4 Millionen Obdachlosen und insgesamt mehr als 8 Millionen betroffenen Menschen. 2.000 oder auch mehr, wer weiss das zum jetzigen Zeitpunkt schon so genau, sollen in den Fluten umgekommen sein. Der Großteil der Ernte ist vernichtet, hunderte, wenn nicht tausende Dörfer sind von den Fluten weggerissen worden, jetz wird die Millionenmetropole Haiderabad von einer neuen Flutwelle bedroht und muss möglicherweise evakuiert werden.

Zu allem Überfluss lässt auch die Spendenwilligkeit der Menschen in den Industrieländern sehr zu wünschen übrig, ein Ergebnis jahrelanger negativer Propaganda, die Pakistan als Hocburg der Taliban und des Islamismus verunglimpft hat! Dies ist nun die Quittung. Die Menschen sind nicht bereit, ihr Geld den Menschen in einem Land zu spenden, dass die „Freiheit und die Demokratie des Westens“ bedroht!

Sicher, Pakistan besitzt als bisher einziges islamisches Land die Atombombe und der Staat ist ein sehr fragiles Gebilde, zerfressen von Korruption und Profitgier, aber was können die Betroffenen dafür? Hat die jemand gefragt, ob sie Atommacht werden wollen, anstatt das Geld für sinnvollere Aufgaben auszugeben wie z. B. eine Landwirtschaft, die nicht den Boden zerstört und auslaugt, oder eine Wiederaufforstung der wüsten- und halbwüstenartigen Gebiete, die so vegetationslos sind, dass die Böden kaum Wasser aufnehmen und halten können?

Nein, niemand hat sie gefragt! Niemand fragte sie, ob sie nicht lieber Schulen in ihren Dörfern gehabt hätten, anstatt korrupte Ortsvorsteher, oder radikale Prediger! Niemand hat sie gefragt, ob ihnen nicht eine Krankenstation lieber gewesen wäre, als ein Stützpunkt der US-Streitkräfte, die sie damit auch noch zum Ziel von Angriffen islamischer Fanatiker gemacht haben!

Und jetzt stehen diese meist einfachen Menschen vor dem Nichts, haben nicht viel mehr retten können, als das, was sie auf dem Leibe trugen, als das Wasser kam! Nichts ist ihnen geblieben! Und Hilfe kommt nicht, weil der Staat mit einer Katastrophe diesen Ausmaßes völlig überfordert ist, weil kein Geld und schon gar keine Hilfsgüter da sind, ebenso wenig wie Hubschrauber, um die viel zu geringen Hilfslieferungen des Westens zu den Notleidenden zu transportieren!

So ganz allmählich macht sich in den westlichen Industriestaaten die Erkenntnis breit, dass es vielleicht auch für uns vorteilhaft sein könnte, wenn man durch Gewährung großzügiger Hilfen für die Flutopfer, den Taliban ud den islamischen Fanatikern im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser abgraben könnte. Und sio bequemt man sich in Gedankenspielen, ob man eventuell, vielleicht aber auch lieber nicht, von der NATO eine Luftbrücke errichten lassen könnte, die dann 500 Tonnen Hilfsgüter nach Pakistan fliegen könnte und im Oktober – vielleicht – könnte man eine sogenannte Geberkongferenz abhalten, bei der sich die anwesenden Auénminister der reichen Staaten mal wieder in Hilfszusagen gegenseitig zu übertreffen versuchen, nur um dann hinterher keine Taten und erst recht kein Geld folgen zu lassen!

Wieviele Menschen müssen noch sterben, bis erst einmal in Haiti die Gelder eingetroffen sind, die vor mehr als einem halben Jahr zugesagt wurden? Wieviele Kinder in Pakistan müssen erst an Unterernährung und Durchfallerkrankungen sterben, hervorgerufen durch verseuchtes und verunreinigtes Wasser?


Hier und jetzt könnte man zeigen, dass der Westen nicht nur ein hehres Menschenbild hat, wenn es um nichts geht. Hier könnte der Westen beweisen, wie ernst es ihm mit den Menschenrechten ist, die er so heldenhaft am Hindukusch zu verteidigen behauptet! Wenn jetzt nich endlich etwas geschieht, dann werden noch sehr viele Menschen in Pakistan ihr Leben verlieren und daran werden wir Schuld tragen!

weiterführende Links:

Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan

Bündnis Entwicklung Hilft
Spendenkonto 51 51
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl 370 205 00
Kennwort: ARD/Pakistan
www.entwicklung-hilft.de

Bündnis Entwicklung Hilft – Gemeinsam für Menschen in Not ist der Zusammenschluss der fünf deutschen Hilfswerke Brot für die Welt, medico international, Misereor, terre des hommes und Welthungerhilfe.

Außerdem rufen folgende Hilfsorganisationen zu Spenden für die Flutopfer auf:

Ärzte der Welt e.V.
Konto 288 88
Bayerische Landesbank
BLZ 700 500 00
Kennwort: Pakistan
www.aerztederwelt.org

Ärzte ohne Grenzen Deutsche Sektion (MSF) e.V.
Konto 97 0 97
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Pakistan und andere Krisen
www.aerzte-ohne-grenzen.de

Afghanischer Frauenverein e.V.
Konto 0680 850 500
Dresnder Bank Koblenz / Commerzbank AG
BLZ 570 800 70
Kennwort: Nothilfe Überschwemmung
www.afghanischer-frauenverein.de

Aktion Deutschland hilft
Konto 10 20 30
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl 370 205 00
Kennwort: Flut Pakistan
www.aktion-deutschland-hilft.de

„Aktion Deutschland hilft“ ist ein Bündnis der Hilfsorganisationen action medeor, ADRA, Arbeiter-Samariter-Bund, CARE International Deutschland, Arbeiterwohlfahrt, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, HELP – Hilfe zur Selbsthilfe, Paritätischer Wohlfahrtsverband, World Vision Deutschland

Aktion HelpDirect
Konto 99 000 00
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Spendenpool Pakistan
www.helpdirect.org

Aktion Kleiner Prinz – Internationale Hilfe für Kinder in Not e.V.
Konto 620 620 62
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Kennwort: Flutopfer Pakistan
www.aktion-kleiner-prinz.de

Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.
Konto 2 222 222
Sparkasse Köln/Bonn
BLZ 370 501 98
Kennwort: Pakistan
www.cap-anamur.org

Caritas International
Konto 202
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
BLZ 660 205 00
Kennwort: Pakistan
www.caritas-international.de

Christoffel Blindenmission e.V.
Konto 2020
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Nothilfe Pakistan
www.cbm.de

Deutsches Rotes Kreuz
Konto 41 41 41
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Pakistan
www.drk.de

DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.
Konto 9696
Sparkasse Mainfranken
Würzburg BLZ 790 500 00
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.dahw.de

Diakonie Katastrophenhilfe
Konto 502 707
Postbank Stuttgart
BLZ 600 100 70
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Handicap International e.V.
Konto 595
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 700 205 00
Kennwort: Flut Pakistan
www.handicap-international.de

Die Heilsarmee in Deutschland
Konto 40 777 77
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Pakistan
www.heilsarmee.de

humedica e.V.
Konto 47 47
Sparkasse Kaufbeuren
BLZ 734 500 00
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.humedica.org

Kindernothilfe
Konto 45 45 40
KD Bank eG
BLZ 350 601 90
Kennwort: Pakistan
www.kindernothilfe.de

Missionszentrale der Franziskaner e.V.
Konto: 80058900
Bank für Orden und Mission
BLZ:  510 917 11
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.mzf.org

Oxfam Deutschland
Konto 13 13 13
Bank für Sozialwirtschaft Köln
BLZ 370 205 00
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.oxfam.de

Plan International Deutschland e.V.
Konto 0001623207
Postbank Hamburg
Bankleitzahl 20010020
Kennwort: Pakistan/Flutkatastrophe
www.plan-deutschland.de

Shelter Now e.V.
Kto 2 523 058
Nord LB Braunschweig
BLZ 250 500 00
Kennwort: Pakistan/Flutkatastrophe
www.shelter.de

UNO-Flüchtlingshilfe e.V.
Konto 20 008 850
Sparkasse Köln Bonn
BLZ 370 501 98
Kennwort: Nothilfe Pakistan
http://dsuf.de

Spenden per SMS
Der Betrag von 5 Euro wird zzgl. der Standard-SMS-Gebühr mit der nächsten Handyrechnung bezahlt, 4,83 Euro je SMS gehen direkt an die Organisation.
Folgende Hilfsorganisationen haben SMS-Spendendienste eingerichtet:

Aktion Deutschland Hilft
Das Kennwort Pakistan als SMS an die Telefonnummer 8 11 90 führt zu einer Spende in Höhe von 5 Euro.
Deutsches Rotes Kreuz
Das Kennwort DRK als SMS an die Telefonnummer 8 11 90 führt zu einer Spende in Höhe von 5 Euro.
humedica e.V.
Das Kennwort DOC als SMS an die Telefonnummer 8 11 90 führt zu einer Spende in Höhe von 5 Euro.

Advertisements