Startseite » Armut » Die geistigen Flatulenzen des kleinen Herrn Friedrich!

Die geistigen Flatulenzen des kleinen Herrn Friedrich!


Das hat uns gerade noch gefehlt! Nach der Warnung des Innenfritz vor einem Ansturm schmarotzender Sinti und Roma, sowie arbeitslosen Rumänen und Bulgaren, droht jetzt eine weitere Invasion von idioten auf die Spitzenpositionen der bundesdeutschen Regierung. Sie Speerspitze dieses Marsches der Hirntoten durch die parteipolitischen Instanzen bildet dabei der Bundesinnenminister Friedrich, der sich für sein Amt als oberster Hetzer der Nation (in enger Anlehnung an sein großes staatssozialistisches Vorbild Karl-Eduard von Schnitzler mit seinem Schwarzen (K)Anal!) allein dadurch prädestiniert, da seine politischen Handlungen ebenso wie seine Sprache außer auf einer bewundernswerten Ignoranz, auf einem IQ knapp über dem Niveau eines Knäckebrots aufbauen. Vergessen wir auch nicht seine wertkonservative Haltung, gepaart mit einem gerüttelt Maß an Ignoranz, Kurzsichtigkeit (sowohl optisch, als auch politisch), Realitätsverweigerung, Beratungsresistenz und, nicht zu vergessen, einem Füllhorn populistischer bis rechtslastiger Worthülsen, um ein bildungsfernes Wahlpublikum mit heiterer Bierzeltatmosphäre zu verwöhnen…
Hab ich noch etwas vergessen? Ach ja, ein ordentlicher Schuss Dummheit scheint auch eine nicht ganz unwesentliche Rolle zu spielen, aber das ist nur meine eigene, ganz persönliche und bescheidene Meinung!

weiterführende Links:

Advertisements

7 Kommentare zu “Die geistigen Flatulenzen des kleinen Herrn Friedrich!

  1. Wie wärs mal mit Fakten dazu, die sind bei mir reichlich zu finden, denn diesmal hat er recht. Immigration bricht uns das Rückgrad.

    • Diese Ansicht teile ich nich, lieber bruddler. Aber es steht Dir natürlich frei, anderer Meinung zu sein. Unser Innenfritz ist ein Hetzer und Schwätzer übelster Sorte. Davon gehe ich keinen Fuß breit ab…

      • Das stell ich auch nicht in Abrede, aber die Immigration schadet uns, so wie sie jetzt abläuft. Deshalb habe ich auch Fakten dazu und nicht nur meine Meinung.

  2. Bei allem Verständnis für Kritik an den herrschenden sozialen, politischen und wirtschaftlichen Zuständen in der sog. westlichen Wertegemeinschaft, bzw. der westlichen welt, stehe ich den Theorien bezüglich einer NWO und solchen Dingen wie der BRD-GmbH äußerst skeptisch gegenüber. Die dort geäußerten Ansichten und vermeintlichen Beweise beruhen meist auf nicht mehr, als bloßen Vermutungen. Natürlich kann bei genauer Betrachtung bestimmter Entwicklungen der Eindruck entstehen, es handele sich dabei um geplante, konzertierte Aktionen, die da ablaufen, jedoch konnte mich von der Richtigleit dieser Behauptung bislang niemand überzeugen. Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen. Das Bestreben von Konzernen und der Wirtschaft ganz allgemein, nach Monopolen, Kartellen und Marktkontrolle, sowie die Versuche den sogenannten Markt durch Manipulationen auszuschalten zwecks Profitmaximiereung, erweckt bisweilen den Eindruck, hier würden die Global Player nach einem Plan handeln. Von ihrer kapitalistischen Struktur ausgehend, sind sie dazu eigentlich nicht, oder nicht auf Dauer in der Lage, da sie stets und immer nach dem eigenen Vorteil streben. Wenn aber alle großen Konzerne das gleiche Zoel haben, nämlich die Errichtung von Monopolen, Kartellen und Marktbeherrschung, dann sieht das zwangsläufig so aus, als würden sie sich verbünden und nach einem gemeinsamen, großen Plan vorgehen. Nichts liegt aber dem kapitalistischen System ferner…

  3. Warum machen sich diese Leute jährlich dazu auf sich in den Bilderberger-Meetings zu teffen, unter strengster Abschirmung vor der Öffentlichkeit, und allseitig gedeckt, obwohl so etwas gegen alle Gesetze verstößt? Oder sind Geheimbünde etwa erlaubt? Und das ist nur einer davon. Warum sind fast alle Bundeskanzler vorher schon dort gewesen (und auch alle hoffnungsvollen Kandidaten)? Welches Interesse kann ein Staat an Multimilliardären haben, sofern er nicht ihren Interessen dient? Normalerweise wären sie ihm zu mächtig.
    Und sind nicht alle, die dort waren nicht irgendwie systemrelevant?
    Warum ist die FED eine Organisation von Privatbanken?

    • Tja, warum die FED aus Privatbanken besteht würde ich ma mit der reinen kapitalistischen Lehre des Wirtschaftssystems der USA erklären. Da kann ma wat verdienen, also wird des privatisiert. Insofern nich gerade verwunderlich. Die Post in den USA is so gut wie pleite, also muss der Staat sie organisieren. Auch das nich wirklich erstaunlich. Und die Milliardäre sind ja nu nich so, dass ihre bescheidenen Geldbörsen verschlossen wären wie die Jungfräulichkeit der Muttergottes, wenn Du mir diesen Vergleich gestattest, nein, die Politiker, die ihren Wünschen willfahren, bzw. den Konzernen, die ihnen gehören, profitieren auch ganz erheblich von diesem System des Geben und Nehmen. Azsichtsratsposten, Vorstandspöstchen, Gremien, Lobbyverbände (siehe Beck seit neuestem, nich wahr) all das kommt nich ohne entsprechende Gegenleistung, das is doch klar. Bilderberger? Naja, was willst Du jetz von mir hören zu dem Thema? Ich würde ma sagen, nahezu jedes größere Treffen von Wirtschafts- und Staatslenkern is irgendwo ein Geheimtreffen. Das würd ich nich an dem Namen Bilderberg festmachen. Hier werden bestenfalls Einflusssphären und Interessengebiete abgesteckt, wie früher die Claims im Wilden Westen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s