Wer Scheiße schwafelt, fliegt!

„Wer betrügt, fliegt“, hat der Fritz aus Bayern gesagt! Ich will jetzt ma garnicht näher darauf eingehen, dass ihn die Arbeitsmarkt- und die Innenpolitik einen Scheiss angeht, schließlich wurde er zum Landwirtschaftsministranten degradiert, aber wir sollten nicht unerwähnt lassen, dass wir sehr deutlich gemerkelt haben, dass es (im Gegensatz zur vorgeblichen Arbeits- und Armutsmigration aus Bulgarien und Rumänien ins gelobte Deutschland) sehr wohl eine Migration der Dummheit in alle Teile der Politik gibt und diese mittlerweile die Richtlinien unserer Politik bestimmt! Dagegen sollte man mal was unternehmen!

Desweiteren fällt auf, dass dieser gesellschaftliche Bodensatz aus Bayern, der so gern in der kackbraunen trüben Brühe am rechtesten Rand des politischen Spektrums nach Anhängern fischt und mit seiner Hetze gar eifrig die nationalkonservativen Schwachköpfe mit Stammtischparolen versorgt, obwohl er bundesweit gesehen möglicherweise nicht einmal die 5%-Hürde überspringen dürfte, vollkommen überproportional in der Bundesregierung vertreten ist!

Natürlich möchte ich nichts gegen Bayern an und für sich sagen. Es gibt viele vernünftige Bayern, mit denen man sich sogar ganz nett unterhalten kann. Bedauerlicherweise gibt es aber wesentlich mehr, die mit dem Inhalt ihrer Blase im Scheisshaus des Hofbräuhauses ganz offensichtlich auch gleich das in Bier aufgelöste Gehirn mit weggepisst haben, bevor sie in die Wahlkabine traten, um den Vollhorst als schwachsinnigen Kini auf den Thron in der Staatskanzlei zu wählen! Vergelt´s Gott, kann man da nur hoffend gen Himmel rufen und zwar im wahrsten Sinne des Wortes Vergeltung!

Ach ja und zwischen dem 7. und 9. Jänner (wie man in Bayern so schön traditionell zu sagen pflegt) sollte man einen großen Bogen um das Wildbad Kreuth machen. da findet nämlich die Klausur der christlichasozialen bayrischen Zombies statt!

weiterführende Links: 

Advertisements

Was gehen die Konzerne die Menschenrechte an? Nichts, genau!

Hm, was kann schon ein weltweit operierender Konzern dafür, wenn irgendwelche Idioten in irgendwelchen Staaten, irgenwo auf dieser Welt, irgendwelche Menschen foltern, verfolgen, zu Sklavenarbeit heranziehen und ermorden (lassen)? Genau, nichts! Denn stellt euch mal vor, das wäre so und die Konzerne müssten sich auch noch Gedanken darüber machen mit wem sie wo, wann und warum Geschäfte machen, sie kämen ja überhaupt nicht mehr zum Profit machen! Sie müssten sich tatsächlich um so unbedeutende Dinge kümmern, wie die Einhaltung von Menschenrechten und ähnlichem Schwachsinn, anstatt die Geldgeilheit ihrer Aktionäre und Manager zu befriedigen, wie die Nutte den Freier! Am Ende könnte man nur noch da Geschäüfte machen, wo nicht der größtmögliche Profit zu holen ist, sondern da, wo Freiheit und Demokratie herrschen, wo es Arbeitnehmerrechte gibt und Gewerkschaften, die diesen Namen auch verdienen? Also nirgends! Das, meine lieben Freunde, wäre doch in der Tat eine Winzigkeit zu viel verlangt!

weiterführende Links:

USA: Apartheid-Klage gegen Daimler abgewiesen (Artikel auf fr-online.de vom 26.12.2013)

Es lebe hoch das Umweltarschloch des Jahres 2013!

Warum heisst denn dieser Preis, den der NABU alljährlich an besonders rückständige Umweltfrevler aus Wirtschaft und Politik verleiht eigentlich Umweltdinosaurier-Preis? Wäre es nicht ehrlicher und auch nicht ganz so euphemistisch, wenn man das Umweltarschloch verleihen würde? Naja, den Preis wollte dann sicher keiner haben, aber den Dino holt sich bestimmt auch so gut wie keiner ab!
Also schlage ich hiermit vor, ab sofort das Umweltarschloch an die Umweltarschlöcher des Jahres zu verleihen, und zwar an die selten dämlichen Arschlöcher von der Einwechpullenlobby in Wirtschaft und Politik! Hurra! Hurra! Hurra!

weiterführende Links:

Krieg is immer gleich…

…und immer sind es die einfachen Soldaten, die Zivilisten, die Alten, Frauen und Kinder, die auf allen Seiten der Front verrecken und von Kugeln zerfetzt und verstümmelt, von Napalm und Minen zerrissen werden! Die da oben, die reiben sich die Hände und salbadern von Ehre und Vaterland, von Freiheit und Demokratie, die es zu verteidigen gälte! Dabei meinen sie nur Ihren eigenen Reichtum und Wohlstand, Ihre Freiheit und Demokratie. Aber das hat mit der Lebenswirklichkeit der allermeisten menchen auf diesem Planeten nicht das Geringste zu tun!

Beim Ehrensalut für den Genossen Kalaschnikow kam es zu einem ebenso unvorhersehbaren, wie peinlichen Zwischenfall…

 

Die Kriegsgewinner machen sich nie die Hände schmutzig, sie nehmen nie eine Waffe in die Hand! Sie verkaufen die Waffen an Freund und Feind und verdienen immer…

Sie sind es, die zum Krieg hetzen, die Feindschaften säen und Arbeitsplätze dadurch „sichern“, dass sie das Töten von Menschen zu ihrer Berufung machen und laut jammern, wenn weniger Waffen, Panzer und Kampfflugzeuge gekauft werden!

Grinsen für den Weltfrieden

Ach ja, das ist so richtig schön! Muddis Vergeltungswaffe schlägt in Afghanistan ein wie eine Splitterbombe. Nicht genug damit, dass die Soldaten während ihres Einsatzes bereits 14 Mal von dem Taugenichts de Maizière belästigt wurden, nun kommt auch die eherne Ursel höchstselbst und dann auch noch persönlich vorbei! Sie drückt hier und herzt dort und hat sicher eine Menge erfreulicher Dinge in ihrem handlichen Sturmgepäck dabei – zum Beispiel geht das Gerücht, dass die oft bemängelte Verpflegung der Soldaten im Feldlager endlich auf bundesdeutsches Niveau angehoben werden soll. Erreichen will sie das durch eine Zusammenlegung der Feldküchen mit den Tafeln e.V. um den SoldatInnen fern der Heimat ein bisschen mehr menschliche Wärme und das Gefühl von „Wie Daheim“ angedeihen zu lassen! Schön, dass es noch so etwas gibt…

weiterführende Links: 

Philipp Röslers Weihnachtswunder!

Tja, selbst politische Anal-phabeten fallen immer auf die Fiaß, wenn sie nur in ihrer Amtszeit dafür Sorge trugen, dass die Wirtschaft keinen Grund zum Jammern hatte. Und darin war er wohl ein Meister, sonst hätten ihn die Herren mit den dicken Börsen fallen lassen wie das sprichwörtliche Stück Scheiße! Aber so, gut gemacht Herr Rösler! Jetzt haben  wir es schwarz auf weiss, dass Ihre Politik eine Politik für die Profitinteressen der Wirtschaft war und nicht, wie immer behauptet, eine Politik der Freiheit für die Gesellschaft… o.O

weiterführende Links: 

Wer rettet Anstand und Moral in Deutschland?

In Deutschland sollen Freier künftig bestraft werden, wenn sie die Dienste einer Zwangsprostituierten in Anspruch nehmen! Keine Frage, dass Zwangsprostitution ein Verbrechen und damit moralisch verwerflich ist. Auch der Sinn und Unsinn von Prostitution überhaupt muss diskutiert werden, bietet sich hier doch dem fürsorglichen Nuttenkönig, Zwickelstenz, oder auch „Beschützer“, je nach dem Blickwinkel des Betrachters, ein weites Feld, profitabler Geschäftsbeziehungen, die letztlich alle darauf hinaus laufen, Frauen und Mädchen körperlich zu misshandeln, sexuell zu missbrauchen und auszubeuten…

…aber wer weiss schon, ob ihm eine Zwangsprostituierte gegenüber steht, wenn er die Dienste einer SexarbeiterIn in Anspruch zu nehmen gedenkt? Wir haben uns dazu unsere Gedanken genacht und fordern die zeitnahe Einbringung weiterer Gesetze, die es sowohl dem „Kunden“ ermöglichen, solche zu identifizieren, als auch den kriminellen Straftatbestand zu umgehen.

Wir fordern eine Kennzeichnungspflicht für Zwangsprostituierte durch leicht erkennbare Tätowierungen auf der Stirn. Ebenso müssen Zwangsprostituierte einen Beipackzettel mit sich führen, auf dem die mit einem Geschlechtsverkehr verbundenen Risiken aufgelistet sind. Dem potenziellen Freier ist nach der Beratung ein unterschriebenes Protokoll auszuhändigen, das von beiden Seiten unterschrieben sein muss! Ein Duplikat des Protokolls ist wenigstens 25 Jahre aufzubewahren!

Bemerkelnswert ist aber auch die Einstellung der guten alten Alice Schwarzer zu dem Thema – Verbot der Prostitution, wie in Frankreich! Naja, mal abgesehen von der Fragwürdigkeit von Prostitution und der Strafbarkeit der Zwangsprostitution, stellt sich die Frage, ob man Prostitution dadurch abschafft, dass man sie verbietet? Und um das weiter zu treiben, frage ich, ob man die Drogensucht dadurch abgeschafft hat, dass man Drogen und deren Gebrauch, sowie die Herstellung und den Handel damit unter Strafe stellte? Aber nein, man hat dadurch die Süchtigen in den Untergrund und die Kriminalität getrieben und den Dealern märchenhafte Gewinne beschert! Ganze Drogenkartelle, ja sogar diktatorische Staatswesen wurden auf Drogen und dem Handel damit aufgebaut!

Und nun meint man allen ernstes, man könne Prostitution dadurch bekämpfen, dass man sie einfach verbietet? Wie dumm kann, nein muss man eigentlich sein, um so einen Mist zu verzapfen und womöglich sogar zu glauben? Man muss schon Mitglied der CDU/CSU oder auch SPD

sein, um so einen Schmus für praktikabel zu halten – und nach der Abstimmung eines solchen Gesetzes dann zur Nutte seines Vertrauens zu gehen und sich die Eier ausblasen zu lassen!

Möglicherweise könnte man der Ursache auf die Spur kommen, wenn man sich nur ein einziges Mal mit den Lebensumständen von Frauen befasste, die in der Prostitution landen und dort missbrauch, misshandelt und ausgenutzt werden? Aber das will wohl kaum einer wissen, denn dann würde man ja hinter die hochmoralische Maske der Gesellschaft blicken und Not, Elend, Gewalt und Verzweiflung erkennen, unter deren grausamer Knute die Prostitution manchmal als einzeger Ausweg ercheinen mag!

Aber der Weg über das Verkaufen des eigenen Körpers ist nur allzu oft eine Sackgasse, an deren Ende Drogen- und Alkoholabhängigkeit, Krankheit, soziale Ausgrenzung und schließlich der Tod steht! Aber um dagegen anzugehen, haben die Politiker und auch Frau Schwarzer einfach nicht die Eier in der Hosen, die dafür nötig sind! Drum schwätzt man nach alter Manier und lässt alles so wies immer war. Dafür hat man aber ein paar Strafgesetze mehr, die keiner umsetzen wird, weil die Prostituierten Angst haben, die Zuhälter zuviel verdienen und die frommen christlichen Politiker mit den hohen moralsichen Ansprüchen an andere und den stets erhobenen moralischen Zeigefinger vor dem moralinsauren Gesicht keinen Nerv haben, nach der anstengenden Tagespolitik die eigene Ehefrau zu besteigen, während die gerade ihre Migräne bekommt und über die Orangenhaut an ihren Oberschenkeln jammert…

weiterführende Links: