Radioaktivität ist (h)armlos?

Na is das nich toll? Vögel können nich nur nich lesen, dass der Luftraum über Tschernobyl gesperrt is, sie sind (dank der Radioaktivität) auch noch größér und gesünder als ihre Artgenossen, die ohne die segensbringende radioaktive Strahlung auskommen müssen! Wir warten gespannt auf den ersten Siedlertreck schwerkranker Menschen die, gesponsort von der ukrainischen Regierung, zur Genesung und zum Wiederaufbau in die einstens viel zu vorschnell verlassene vermeintliche Todeszone turückkehren! Radioakivität ist harmlos! Atomenergie ist sauber und sicher! Weg mit dem Ausstieg aus dem Ausstieg, aus dem Ausstieg…

Dank der freien und unabhängigen Presse wissen wir ja auch schon, dass die atomare Katastrophe in Fokuhila/Japan keinen Anstieg der Krebserkrankungen zur Folge hat. Kein Grund also, die sowieso schon arg gebeutelten Kraftwerksbetreiber auch noch mit den horrenden und völlig überflüssigen Kosten für die Stilllegung, Sanierung und den Rückbau der Atomruinen zu belasten!

Und während man in Japan die übrigen stillgelegten Meiler wieder ans Netz nehmen will, sorgt man sich schon garnicht mehr über die radioaktive Verseuchung des Pazifik, des Grundwassers und der ständig woanders leckenden Sammelbecken für die strahlende Brühe in Fukushima! In Tschernobyl hingegen freut man sich über gesunde, wenn auch leicht überdimensionierte Vögel am Himmel! Wir sind ja so bescheiden geworden. Oder war das richtige Wort doch „bescheuert“?

weiterführende Links: 

Deutschland unternimmt viel…

…zu wenig! Deutschland versagt nicht nur bei der Bekämpfung der Korruption, Deutschland versagt eigentlich überall – bei der Bekämpfung der Armut, der Steuerhinterziehung, bei der Begrenzung des Lobbyeinflusses auf die Politik, beim Schutz der Kinder, der Flüchtlinge und Minderheiten, bei der Gleichstellung der Homosexualität, der gleichen Bildungchancen für alle, bei der Besteuerung der Reichen und Superreichen, der Abschaffung der Subventionen, bei der Bekämpfung von Zeit- und Zeiharbeit, sowie anderen atypischen Beschäftigungsverhältnissen, beim Kampf gegen Altersarmut, der Energiewende, bei der Begrenzung der Energiepreise und nicht zuletzt bei der Sanierung seiner Infrastruktur in allen Bereichen! Aber sonst funktioniert die GroKo nun wirklich tadellos…

weiterführende Links: 

Lieber arm dran, als Arm ab!

Wie wir seit gut dreißig Jahren vermuten, nein, im Gegenteil, wie wir seit Jahrzehnten warnen, spaltet die ökonomiefixierte Politik in Deutschland und Europa die Gesellschaft! Und zwar umso deutlicher, je länger diese Politik andauert. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wer gerade regiert. Man nennt diese Art Politik zu machen Pragmatismus und tut dabei nichts anderes, als die Situation der Reichen und Vermögenden zu stabilisieren, zu sichern und der überaus großen Mehrheit der Bürger, die für ihren Lebensunterhalt hart arbeiten müssen (wenn sie denn einen Job haben), die Verantwortung dafür aufzubürden, dass die oberen Zehntausend weiter in Saus und Braus leben können!
Gleichzeitig gibt man denen, die von unserem kapitalistischen System ausgebeutet und anschliessend ausgkotzt wurden und werden, auch noch die Verantwortung für ihre Situation!
Niemand findet etwas daran. Nahezu jeder (zumindest in der Politik) hat sich mit dem Gedanken abgefunden, dass es nur wirtschaftlichen Aufschwung und Prosperität geben kann, wenn der größte Teil der Bevölkerung „Lohnzurückhaltung“ übt, sich bescheiden gibt und nicht dagegen opponiert, wenn man den größten Teil seines Einkommens in Form von direkten und indirekten Steuern abschöpft, um damit die Wirtschaft zu subventionieren und den wohlhabenden Bürgern dieses Landes Steuerschlupflöcher zu sichern, mit denen sie ihre Steuerschuld „legal“ bis nahe null mindern!
Nicht nur das geschieht in diesem Land. Man unterstützt sogar die Sklaverei in Form von Leih- und Zeitarbeit, sowie Dumpinglöhne, indem der Staat aus Steuermitteln die zum leben zu geringen Einkünfte eines Großteils der Menschen „aufstockt“ und damit praktisch den Lohnraub durch die kapitalistischen Unternehmer subventioniert!
Aber damit nicht genug. Man zerstört systematisch den Sozialstaat, hetzt gesellschaftliche Gruppen gegeneinander auf und erweckt den Eindruck, jeder, der nicht studiert und darum auf  gering qualifizierte Arbeit angewiesen ist, sei selbst an seiner Situation schuld!
Neoliberale Wirtschaftsthesen bestimmen das politische Bild. Die Politik ist käuflich! Politik und wirtschaftliche Macht verhalten sich wie Freier und Hure, die um den Preis dafür feilschen, miteinander ins Bett zu steigen – und niemand findet etwas dabei!
Wer nichts hat und etwas mehr fordert, um sorgenfrei leben zu können, dem wirft man Unverschämtheit vor. Wer so viel verdient, dass er zu Lebzeiten auch nicht annähernd alles ausgeben kann, was er besitzt (von ererbtem Vermögen ganz zu schweigen), dem erspart man auch noch das lästige Steuern zahlen und zwar mit der dreisten Begründung, die Kosten des Verwaltungsaufwandes seien höher als die zu erwartenden Einnahmen. Eigentlich kann das nur den Schluss zulassen, dass die dafür veranschlagten Steuersätze eindeutig zu niedrig sind!

Für diesen Staat sollen wir arbeiten? Dafür, dass wir am Ende unseres Erwerbslebens nicht nur ins soziale Abseits, sondern auch gleich in die Altersarmut fallen? Wir sollen dafür zahlen, dass die Reichen auch weiterhin ihre Vermögen sichern können und Banken Spekulationsgeschäfte machen?

Glaubt die Politik wirklich, den Bürger für immer in Dummheit und ruhig halten zu können? Da solltet Ihr Euch nicht zu sicher sein, liebe Damen und Herren von der CDU/CSU, der FDP, den Grünen und der SPD!

weiterführende Links: 

Soziale Ungleichheit in Deutschland  – Viel Reichtum, wenig Zusammenhalt (Artikel auf tagesspiegel.de vom24.4.2014)

Der Messias von Limburg und sein Kreuzgang…

Oh ja, der Bischoff Wixxa, er hat Verständnis für seinen Bruder im Geiste, den geistlosen Dummbatz-van Elst. Während ersterer seinen Schäflein christlichen Glauben, Gehorsam und Demut in die zarten Körper zu prügeln für notwendig erachtete, wollte zweiterer sich ein Himmelreich auf Erden schaffen, wohl wissend, dass er nichts mitnehmen könnte von dem irdischen Mammon, wenn er denn einstens in die Grube würde fahren müssen! Beide, zu Unrecht verfolgt und gleich Jesus von lauterster Reinheit beseelt, müssen für die Dummheit des Kirchenvolkes und der fehlgeleiteten Fürsorglichkeit kirchlicher Fürsten, nun leider schon in diesem Leben des Ruhmes entsagen, der ihnen eigentlich ob ihrer grandiosen Leistungen gebührt! Möge Gott der Vater sie in kürze mit einem Blitz, beim Scheissen auf marmorner Schüssel, erschlagen…

weiterführende Links:

Dann mach ich mir n Schlitz ins Kleid und find es wunderbar…

Ach, es is ja so praktisch, seinen Astralleib in Wegwerf-„Mode“ zu hüllen, die von Textilsklavinnen und -sklaven aus Banglasdesh unter unwürdigsten Bedingungen gefertigt wurde. Es ist toll, mit 20 Euro in den Primark zu marschieren und mit vier Tüten voller Billigstklamotten wieder rauszukommen, erschöpft neben dem Markt auf den Boden zu sinken und sich von der Schlacht um die Fetzen am Kleiderständer, oder vom Wühltisch zu entspannen! Wen interessiert schon das unterprivilegierte Lumpenproletariat aus Fernost? Modebewussten Schicksen aus Westeuropa und den Staaten kann das doch völlig egal sein! Von Bedeutung sind nur die für´s Hartz-IV-Fernsehen auf den Privatkanälen produzierten Idiotensendungen, die den Jugendlichen die „echte“ Scheinwelt zeigen. Die verblödeten Modeschwachköpfe von heute brauchen sich keine Gedanken um soziale und gesellschaftliche Verantwortung zu machen. Sie begreifen überhaupt nicht, was das ist! Es lebe der Konsum!! Es lebe der Kapitalismus!!!

weiterführende Links: 

Kurzschluss!

Endlich Land in Sicht für notleidende Konzerne! Die Industrie jubelt und verneigt sich in Ehrfurcht vor der tollen Leistung des Bundesgabriel für Energie und Vetternwirtschaft. Aber auch die Verbraucher verneigen sich. Nicht unbedingt aus Dankbarkeit, sondern eher unter der Last der Abgaben, die sie nun zu großen Teilen alleine tragen dürfen, aber wer wird schon so kleinlich sein! Wir müssen schon gewisse Opfer dafür bringen, dass diverse Konzerne im internationalen Wettbewerb bestehen müssen und ganz nebenbei auch noch Profit machen müssen – schließlich will der Shareholder am End des Geschäftsjahres seine Dividende einstreichen und der fleissige Manager seine Boni!                              Andernfalls gingen die Lichter aus. Genauso wie bei den Verbrauchern, die sich die Energie nicht mehr leisten können. Bei denen gehen auch die Lichter aus und dann bleibt es dunkel, denn SIE stehen nicht im internationalen Wettbewerb. Es lebe die marktkonforme Demokratie!

weiterführende Links: 

Die SPD hat ein Rad ab!

Ach was? Der SPD fehlt also das Schröder-Gen? Soll diese Partei noch asozialer und marktkonformer, bzw. marktorientierter werden als sie es schon ist? Dieser Typ hat die SPD an den Rand des Abgrunds geführt und wenn es so weiter geht, ist sie Morgen sicher schon einen Schritt weiter! Er und seine Ziehsöhne und -töchter haben die Sozialdemokratie auf dem Gewissen und zu einer Spezialdemokratie gemacht. Nachdem ein guter Teil der SPD-Führung noch vor nicht allzu langer Zeit gegen ihn und seine Agenda 2010 wetterte, um Stimmen zu bekommen, stehen sie nun alle Schlange, um ihm, dem neoliberalen Asozialdemokraten zu huldigen und ihm ihren Dank dafür auszudrücken, dass er den Sozialstaat quasi abgeschafft hat? Nicht nur der SPD scheint das Schröder-Gen zu fehlen – mir fehlt es auch und darum hab ich keinerlei Verständnis für diese arschkriechrischen Geburtstagsorgien mit dem Bastafari aus Niedersachsen! Von mir aus kann er gern Asyl bei seinem Gas-Wasser-Scheiße-Kapo Putin erbitten! Auf nimmerwiedersehn, Herr Schröder, gehen sie mir gefälligst aus den Augen und zwar dauerhaft…

weiterführende Links: