Neuland?

 

Manchmal erfüllt mich dieses politische Gezerfe mit solch großartiger Genugtuung, dass ich mich gar zu einer bescheidenen Karrikatur inspiriert fühle! Und man muss ja auch mal ehrlich sein, die Entrüstung, mit der Merkel auf das Abhören ihres Handys reagiert, steht ihrer Gleichgültigkeit zum Abhören von Millionen deutschen Handynutzern, durchaus diametral gegenüber.

Nun kann man die Drähte summen hören zwischen Europa und Washington, vor gespielter Empörung und „man habe es ja immer schon gesagt“! Herr Poffala, die Knalltüte im KanzlerInnenamt hat, quasi als vorzeitiger verbaler Ejakulator die Affaire längst für beendet erklärt, um nun verblüfft feststellen zu müssen, dass niemand auf ihn gehört hat – die Deutschen nicht, und erst recht nicht die Amis!

Sogar Innenfritz, der Statthalter amerikanischer Interessen in Deutschland, fuhr in die Staaten, um sein Missfallen auszudrücken – über den immer mehr um sich greifenden Antiamerikanismus! Oder was auch immer. Nun muss auch er gestehen, dass er es schon immer gewusst hatte und sich nur zum Wohle des deutschen Volkes in die Höhle Obama bin Ladens gewagt hat, wo man ihn denütigte und behandelte, wie einen Strichjungen!

Da möchte man doch der gepeinigten, gedemütigten und blossgestellten Bundesregierung zurufen:

Und tief blamiert stehn alle da,

Das tatest Du, Herr Obama!

Aber obama juckt das nicht die Spur. Im Gegenteil, können wir von ihm hören, dass die KanzlerIn jetzt nicht (und in Zukunft auch nicht) abgehört werde. Ob sie abgehört wurde, bevor sie ihn frug, bleibt wohl auf ewig sein Geheimnis. Oder das Geheimnis der NSA, der sowieso macht was er will.

Was uns nun zu einem weiteren Aspekt führt, nämlich dem der Kontrolle des US-Präsidenten über die amerikanischen Geheimdienste, bzw. die Kontrolle der Geheimdienste übder die amerikanischen Präsidenten (Was wesentlich wahrscheinlicher sein dürfte und plausibler).

In einem Radiointerview auf Deutschlandfunk behauptete der ehemalige US-Botschafter  in Deutschland, Jeff Goldblum, heute allen Ernstes, Obama sei zwar ein guter Präsident, aber er habe eben die Kontrolle über die NSA verloren. Und, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, argumentierte, die NSA bestehe nun einmal aus lauter jungen Leuten, denen die Erfahrung fehle und die deshalb ein bisschen über das Ziel hinaus geschossen seien!

Wir sind beeindruckt, ob solcher Blauäugigkeit, die man uns vorzuspielen wagt! Ja sind denn in den Staaten nur Trottel an der Regierung? Unfähig, geldgeil und psychopathisch? Auch wenn man das Ganze dann „Wahrung amerikanischer Interessen“ nennt, wird es dadurch noch lange nicht akzeptabler!

Naja und Trottel an der Regierung gibt es bei uns ja auch, wenn man ganz ehrlich ist und das zu Hauf! Auffällig ist in diesem Zusammenhang allerdings nur das auffällige Schweigen der gesamten SPD-Führung, einschließlich des K(l)oalitionspanzerns Gabriel. Von ihm hat man noch kein kritisches Wort gehört. Vermutlich sitzt er bei Muddi im KanzlerInnenamt und hält ihr das zittrige Händchen, oder putzt ihr den Rotz von der unrasierten Oberlippe…

 

Werbeanzeigen