Hygiene und andere überflüssige Dinge…

Man glaubt nicht, wie viel Scheißhauspapier tgl. geklaut wird! Als sei es aus purem Gold. Mit dem Handtuchpapier ist es ganz ähnlich. Um die übers Jahr gesehen horrenden Beträge für Handtuchpapier zu sparen, kann man ja Handtrockner installieren. Es gibt da tolle Dinger, die mit kühler Luft in wenigen Sekunden die Pfoten trocken machen, wenn man sie hinein steckt. Warum entwickelt nicht mal ein Tüftler einen ordentlichen Arschtrockner auf Basis dieser Geräte. Blitzschnell sind die ähm Reste am Hintern fest getrocknet und man kann sie problemlos mit einem kleinen Hammer entfernen. DAS wär mal was innovatives…und schont die letzten Wälder!

weiterführende Links:

Werbeanzeigen

Muddis wunderbare Welt der nichtssagenden Worthülsen

Frau Merkel ergeht sich (endlich mal wieder, muss man schon voller Dankbarkeit sagen, denn dann weiss man ja wenigstens, woran man ist mit der Klimarettung, am Arsch nämlich) derzeit in weitläufigem CO2-Geschwurbel und nachdem mir zwei Sätze aus ihrem Munde (hab´s gerade im Autoradio gehört) das Gehirn zu einem großen Teil völlig verknotet haben und dafür sorgten, dass meine Ganglien gleich reihenweise Selbstmord verübten, blieb nicht viel mehr übrig, als der schale Geschmack einer Party in meinem Mund, auf der alle Teilnehmer ausgiebig gekotzt haben!

Daran kann auch der wunderbare Fachbegriff des „Backloading“ nichts mehr ändern, mit dem das Zurückziehen eines Teils der viel zu billig am „Markt“ gehandelten CO2-Zertifikate gemeint ist, die dem Käufer die professionelle und vor allem gewerbliche Verschmutzung der Atmopsphäre gestatten.

Der hört sich jedoch eher an, als sei er aus der Sado-Maso-Szene entlehnt und bezeichne eine Sexuapraktik, bei der man sich einer Körperöffnung bedient, die von der Natur eigentlich dazu ausersehen wurde, Abfallprodukte des Verdauungsprozesses auszuscheiden und der Wiederverwertung zuzuführen, bzw. im Falle diverser Vorgesetzter als Eingangspforte für die höheren Stufen der beruflichen Karriereleiter zu dienen!

Um es kurz zu machen, das Petersberger Klimageschwafel, heuer angesiedelt im schönen Berlin ist – mehr oder weniger – mal wieder für den Arsch, wie zu Beginn bereits erwähnt!!!

weiterführende Links:

Petersberger Klimadialog – Merkel bangt um Zwei-Grad-Ziel (Artikel auf Spiegel Online vom 6.5.2013)

Mit der Dummheit ist es so: selber merkt man nix davo(n)!

Heute fand ich diesen Artikel in den Greenpeace-News, der mich (aber offensichtlich nicht nur mich allein) so langsam am Verstand einiger führender Wissenschaftler unseres Landes verzweifeln lässt. Wie kann man die Realität derart negieren oder ignorieren? Oder steckt dahinter ein ordentliches Sümmchen der Atomindustrie, die die betreffenden Wissenschaftler die Asse durch eine extrem rosa gefärbte Brille betrachten lässt? Und allen voran stimmt Michael Glos wieder einmal das Loblied auf die Atomenergie und die beispielhafte Sicherheit unserer wunderbaren Reaktoren und der (in Salzlauge absaufenden) Endlagerstätten an. Dabei waren die Mängel in der Asse schon vor der Genehmigung als Atommüllendlager 1956 bekannt, aber die Zeit heilt offenbar alle Wunden, sogar die von undichten Salzstöcken!

Stellt sich nur die Frage, warum der Glos so in die Posaune stösst, dass es einem übel wird? Nun gut, hier ist ein Link zu Abgeordnetenwatch.de. Hier kann man sich einen Überblick über die von Michael Glos besetzten Posten (z.B. bei der DENA, der Deutschen Energie Agentur GmbH, an der die Bundesrepublik zu 50% beteiligt ist und der KfW) verschaffen. Die bekleidet er, obwohl er bei seinem Amtsantritt geschworen hat, den „Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden“. Fragen, die über abgeordnetenwatch.de an ihn gestellt werden, pflegt er souverän zu übergehen. Und was den Nutzen betrifft, so scheint sein eigener Arsch ihm immer noch näher zu sein, als die unzähligen Ärsche der Wähler! Man sieht allerdings das selbst solche Kapazitäten wie Michael Glos weder in der Lage, noch offenbar willens sind, eine Kontrolle auszuüben, die geeignet ist solche Desaster wie der Fast-Zusammenbruch der IKB (die anschließend für einen Appel und ein Ei an einen Investor verscherbelt wurde) zu verhindern, oder der Atomlobby ihre Grenzen aufzuzeigen. Mein lieber Vater pflegte mir in solchen Fällen früher immer zu sagen: „Wess´ Brot ich ess´, dess´Lied ich sing!“ Was soll man dazu noch sagen?

Wenigstens haut Greenpeace nun wieder in der Asse-Sache ordentlich auf die Kacke. Das ist wichtig, damit die katastrophalen Zustände nicht im Sog von Finanzkrise und Obamania, Krise der Automobilindustrie und „Konjunkturpaket“ untergeht! Und hier ist ein Link zum Greenpeace Schwarzbuch Klimaverhinderer, da stehen natürlich der Herr Minister Glos und sein Kumpel Seehofer auch mit drin, ganz klar!