Saufen für´s Vaterland oder Bier und Spiele?

Ah, die Amerikaner sollen „amerikanische Werte“ zelebrieren? Und deswegen benennt Budweiser sein Budweiser Bier jetzt in „America“ um? Um den „patriotischsten Sommer überhaupt“ zu feiern? Angesichts von Donald Trump und seinem „Erfolg“ bei den Vorwahlen, sollte man das Bier aber besser in „Hampelmannsbrunze“ umbenennen. Damit könnte man die Werte von „Freiheit“ und „Autenzität“ wirklich richtig feiern!

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Die armen Kinder?

Wenigstens nimmt die Armut der Reichen und Superreichen nicht mehr zu, sondern ab! Das ist der einzige Trost bei dieser Meldung. Wen kümmern auch schon die ungezählten Bälger, die nur deswegen in die Welt gesetzt werden, damit die Eltern das Kindergeld kassieren und versaufen/verrauchen können? Und jetzt soll auch noch zum Jahreswechsel der Regelsatz für Hartz IV-Empfänger um 8 € IM MONAT erhöht werden? Ja hat denn niemand daran gedacht, dass dieses Geld auch nur wieder in Bier und Zigaretten umgesetzt werden wird? Denkt denn überhaupt keiner an die Kinder? Ist schon irgendwie bemittleidenswert, wie diese Journaille sich in gewissen Zeitabständen in Betroffenheitslyrik ergeht, bevor man sich dann wieder so wichtigen Themen, wie dem abstürzenden Börsenkurs von Zalando und von der Leyens Frisur zuwendet, den einzigen wirklich wichtigen Dingen im Leben des deutschen Bürgers…

weiterführende Links: 

Wonn i des ned g´lesn hätt…

…i dats ned kenna glaum!

Ja mei, die bayrische Brezn is für die bayrische Brotzeit so unersetzlich, wie der bayrische Filz für die bayrische Politik unverzichtbar ist! Darum wird auch der Drehhofer Horrrst mit sofortiger Wirkung zum boarischn Weltkulturerbe ernannt und darf nun ungestört durch Landtagswahlen bis zum höchsten bayrischen Feiertag überhaupt – dem Sanktnimmerleinstag nämlich – durchregieren! Des macht aber auch überhauptsgarnienix, weil die SPD sowieso nix g´scheids aufzum bietn hod, gegn die infernalische Wucht seedoofer´scher Gschaftlhuberei! Mahlzeit!

weiterführende Links: 

Bayerische Spezialität –  Brüssel schützt die Brezn (Artikel auf sueddeutsche.de vom 21.2.2014)

Muddi merkelt alles! Nur mit der Realität, der CSU und der FDP hat sie so ihre Probleme…

Ein Verlust ist es nicht wirklich. Aus eigener Befindlichkeit kann ich nur sagen, dass mich seit dem qualvollen, wenn auch sehr kurzen Tod der FDP eine innere Leichtigkeit erfüllt, die mir bisweilen das seltsame und auch heitere Gefühl der Gelassenheit vermittelt, dass es hin und wieder eben doch sowas wie Gerechtigkeit gibt. Viel zu selten zwar, das muss ich zugeben und meist trifft es auch nicht die richtigen, aber wenigstens diesmal passt alles zusammen!

Und in diesem Zusammenhang ist mir erstmal auch vollkommen egal, ob die Kabarettisten was zum Lachen oder Lästern haben – den liberalen Schandmäulern ist das dümmlich-dämliche Grinsen erstmal vergangen! Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, das gerade die CDU mit ihren Jammergestalten, der schicken prähistorisch-farblosen Charakterschweinerei, und einer KanzlerIn, bei der man nicht wüsste ob sie gerade geht, oder kommt, wenn sie nicht ihre zur „Raute“ zusammengelegten Pfoten auf der Seite vor sich tragen würde, von der wir mit Fug und Recht annehmen können, dass es sich um die Vorderseite handelt.

Gleichwohl sollte einen die Form des Gesichts zu denken geben, da jeder vernünftige Mensch ein ebensolches wie dieses aus Scham lieber in der ausgebeulten Hose seines hässlichen und dezent geschmacklosen Hosenanzugs versenken würde. Aber man kann eben nicht alles haben! Für den richtigen Spass und das finale Ablästern gibts ja immer noch die Trotteln von der CSU, die die Supa Aigner Ilse zur SupaministrantIn machen wollen. Ist das nicht Supaaa?

Oder sollte ich tatsächlich Mitleid haben, mit der FDP und/oder der AignerIn? Mit ersteren niemals, mit zweiterer auch nich, aber mit den armen Bayern doch irgendwie, obwohl sie sich diese Frau ohne Hirn selbst zuzuschreiben haben! Andererseits muss man vielleicht davon ausgehen, dass sie trunken von Vorfreude auf halbgefüllte Oktoberfest-Maßkrüge, zum Preis von zwei Kisten Bier, nicht mehr wussten, was sie taten, als sie wählten, wie sie wählten? Ist mir aber scheißegal, sollen sie die Folgen eben tragen in ihrem blauweißen Bergkönigtum und unter der Regierung von Hoast gen. „dem Vollen“, oder auch Vollhoast I. und seinen untergeordneten Politpeinlichkeiten! Ozapft is! Saufts aus die Scheiße!

Saufen für den Regenwald, oder doch lieber ficken?

Seit einigen Jahren versucht die nicht ganz unbekannte Brauerei Krombacher mit ihrem Klimaschutzprojekt den Regenwald zu retten. Bekannter, als durch diese Aktion, die in den Medien, insbesondere im Fernsehen vor größeren Fußballereignissen, wurde dieses Projekt jedoch unter der Überschrift „Saufen für den Regenwald„! Krombacher versprach, für jede gekaufte Kiste Bier eine kleine Fläche bedrohten Regenwaldes zu erwerben und vor der Rodung zu bewahren.

Nun ist es sicher gesundheitlich nicht ganz unbedenklich, wenn man sich exzessivem Alkoholgenuss hingibt, nur um den Regenwald zu retten – wie auch immer. Wer es nicht lasen kann, sich volllaufen zu lassen, der kann ja dabei durchaus Gutes tun, aber die Frage muss schon erlaubt sein, ob mit dem Genuss von Alkohol geworben werden soll, um damit dem Klima zu helfen und Wald zu retten!

Ganz anders kommt da das Kollektiv (ich schreibe dieses Wort sehr gerne, habe aber keine Ahnung, warum das so ist…) Fuck For Forest daher, Motto „Ficken für den Wald„! Hört sich gut an, was dahinter steckt, vermag ich nicht zu sagen, aber interessant ist es allemal, auf was für Ideen Leute kommen. Und letztlich ist mir das Vögeln durchaus lieber als das Saufen.

Probiert es am Besten einfach selber mal aus! Treibt es im Wald wie die Spechte, oder gießt Euch eine Kiste Bier hinter die Binde. Wenn Ihr dann den schönen Wald von oben bis unten vollgereihert habt, werdet Ihr sehen, was Ihr davon habt – einen dicken Schädel sowie brennenden Durst und das gute Gefühl, die leidenden Bäume ordentlich gedüngt zu haben…

weiterführende Links: