Kein Platz für Rassismus!

Niemand hat das Recht Menschen mit Brandbomben und Handgranaten zu bewerfen, nur weil sie vor Krieg und Folter geflohen sind! Idioten kann niemand leiden und alle Rassisten sind Arschlöcher – überall! Wie weit ist es mit unserem Land gekommen? Und kaum erhebt sich der kackbraune Abschaum aus der Kläranlage der Demokratie, schon fühlen sich Hinz und Kunz, Hoast und Thomas, Markus und wie auch immer sie alle heißen, vorwiegend aus Bayern und den braunschwarzen Parteien mit dem „C“ im Namen (aber nicht nur die) berufen, ins gleich Horn zu tuten.

Kann man es wirklich fassen, dass man Menschen auf der Flucht die Tür vor der Nase zuschlägt und ihnen sagt, sie sollen besser zu Hause bleiben, oder im Mittelmeer ersaufen wie Tiere? Auf solche Leute verzichte ich liebend gern. Auf nimmer Wiedersehen!

Werbeanzeigen

Der CDU brennt der Kittel!

Ach herrje. Nachdem die geistigen Brandstifter der wertkonservativen Union aus CDU und CSU mit ihrer Hetze und dem „Verständnis“ für die „Sorgen“ und „Ängste“ sogenannter „besorgter Bürger“ vermutlich den ein oder anderen masturbierenden Pyromanen dazu animierten, ein paar Flüchtlingsunterkünfte anzustecken, haben sie nun Brandbriefe an Muddi geschrieben! Was kommt als Nächstes? Die Vorderung nach Scheiterhaufen für Regimekritiker und dem Schießbefehl an der Mauer, äh Grenzzaun an den Außengrenzen der EU?

Wie wir nun staunend zur Kenntnis nehmen müssen, gibt es wirklich nichts, was nicht dämlich oder rassistisch genug ist, um nicht von Unionspolitikern genutzt zu werden, im vermutlich erstaunlich fruchtbaren Versuch, am rechten Rand des politischen Spektrums nach Wählerstimmen zu fischen – ähnlich wie die fleissige schwäbische Hausfrau mit einer Leimfalle danach trachtet, die in großen Schwäremen um ihren Sonntagsbraten herumschwirrenden Scheißhausfliegen zu fangen. Sind sie erst einmal eingefangen und betrachtet man sie sich genauer, ist es einfach nur noch eklig. Jedenfalls für den Außenstehenden.

Muddi und den ihren ist es aber vermutlich vollkommen egal, wo sie ihre Stimmen her bekommen, wenn sie nur die Mehrheit sichern!Und da kann man ruhig auch mal ein bisschen hetzen, etwas zündeln und das ein oder andere rechte Thesenpapier in die Programmatik der christlich-demokratischen Nächstenliebe einzubauen. Muss ja nicht gleich jeder merkeln, nicht wahr? Deswegen formuliert man es ein wenig um und verwendet ein paar erprobte Euphemismen und schon ist der „besorgte Bürger“ beruhigt!

weiterführende Links: