Ja! Ich bin für die Vorratsdatenspeicherung…

Also, da ich ein vorbildlicher Bürger sein will und auch Verständnis dafür habe, wenn man mit Vorratsdatenspeicherung terroristische Straftaten zu verhindern trachtet, habe ich mich nunmehr zu einem drastischen Schritt entschlossen – Ich stelle der lieben Bundesregierung meine Vorratsdaten zur Verfügung und zwar mit Stand 16.1.2015:

– 3 Pkg. Spaghetti á 250 gr.
– 1 Dose Linsen, Füllmenge 860 ml
– 1 Fl. alkoholfreies Bier, Jever fun, 0,33 ltr,
– 1 Stk. vertrocknetes Brot, ca 75 gr.
– 1 Pkg. H-Milch, 1,0 ltr., Fettgehalt 1,5%
– 3 Limetten, leicht angegammelt


das war´s dann auch schon. Ich hab zwar keine Ahnung, wie das bei den Ermittlungen weiterhelfen könnte, aber ich muss/kann ja auch nicht alles wissen…

Werbeanzeigen