Mobilität in der Zukunft? Das sieht doch geil aus!

Für die Autofreaks unter uns habe ich hier einen Link zu einem interessanten Blog aus den USA, dass jede Menge coole Fotos von überaus schrägen und innovativen Fahrzeugen veröffentlicht.  Da es sich meist um Studien handelt, stellt sich die Frage: „Warum reisst sich nicht mal jemand am Riemen und baut so ein geiles Teil endlich?“

Mit großer Klappe und viel Tamtam sind nahezu alle bekannten (noch) großen Automarken vertreten. Wenn´s dann an´s Umsetzen von wirklich neuen und meiner Meinung nach guten Ideen geht, sind die Budgets nicht da, die Technologie ist noch nicht weit genug entwickelt oder auch gar nicht reif für die Großserie und wenn auch das alles nicht mehr hilft, dann gibt es eben keinen Markt dafür – ohne das man jemanden dazu befragt hätte! Mut, meine Herren Konstrukteure, Mut ist das was der Industrie fehlt. Und ich meine damit nicht den schwachsinnigen Mut, Milliardenbeträge mit Spekulationen und Fehlentscheidungen zu verbrennen, sondern den Mut mal etwas zu wagen, was der Mensch haben will – umweltfreundliche, sparsame und innovative Fahrzeuge (am Besten mit Elektroantrieb!).

Hier im ecofriend-Blog findet Ihr auch jede Menge interessante andere Themen, meist reich bebildert.

Werbeanzeigen

Was für ein scharfes Teil!

Ein Artikel auf dem Utopia-Blog machte mich heute extrem neugierig. Was ich da sah, verschlug mir glatt den Atem: ein Fahrrad/Motorrad der neuesten Generation und in einer wahrhaftig rattenscharfen Optik, so im Stile halb Harley, halb Streetfighter. ErockIT heißt der Traum meiner künftig schlaflosen Nächte. Da macht Radfahren doch echt wieder Spaß. Wenns nur nicht so teuer wäre!

Aber der Artikel auf Utopia-Blog „Innovativ auf zwei Rädern – komplett emissionslos!“ macht Lust auf mehr. Es fehlen einfach Leute wie der Schöpfer der ErockIT, Stefan Gulas, die mit Visionen an solch anspruchsvollen Aufgaben wie den emissionslosen Straßenverkehr und die dafür nötigen innovativen Fahrzeugkonzepte herangehen. Man stelle sich mal einen findigen Designer vor, der mal ein richtig geiles Elektroauto konzipiert und designed. Jaja, ich weiß, der Tesla ist schnell und geil und das neue „In“-Auto, aber ich rede hier von Fahrzeugen, die ein halbwegs normal verdienender Mensch auch bezahlen kann. Alles was Euch und mir zum Erwerb eines der ErockIT fehlen dürfte, sind die notwendigen Barmittel in Höhe eines noch nicht definierten, aber doch vermutlich im deutlich fünfstelligen Bereich liegen soll. Dafür kann man auch edle Materialien erwarten, die in Handarbeit zusammengebaut werden. 2009 soll der Release-Termin sein! Also, ich glaub ich fang mal an zu sparen.