Sarah Palin – mit Energie unter Trump?

Ja scheiß die Wand an! Sarah Palin als EnergieministrantIn? Keine üble Idee, wie ich meine. Schließlich hat diese republikanische Pissnelke, mit der Intelligenz einer 5-Watt-Glühbirne, genau das selbe Recht auf die Fleischtöpfe der Lobbyisten, wie jeder andere Möchtegernpolitiker auch! Aber ich will nicht vorschnell und schon garnicht ungerecht vorverurteilen, nur weil sie eine Frau ist. Obwohl, das ist sowieso das Einzige, was sie auszeichnet! An ihrer Intelligenz kann es ebenso wenig liegen, dass sie von der Politik angezogen wird, wie eine Scheißhausfliege von einem schönen großen Haufen Kacke, wie an ihrer detailreichen Kenntnis der Geographie. Dann schon eher an ihrer fundamentalistischen Einstellung gegenüber was auch immer. Schließlich muss endlich mal jemand etwas gegen den Kommunismus in Südkorea unternhmen. Oder die Menschenrechte der Indianer in Zentralafrika verteidigen! Als der Herr Gods Own Country und seine Menschen schuf, war er vermutlich gerade beraucht von Cannabis. Sonst wäre ihm vielleicht noch rechtzeitig aufgefallen, dass er etwas ganz entscheidendes bei dieser Frau vergessen hatte – ein Hirn! Statt dessen gab er ihr ein Maul von der Größe eines Scheunentors und dazu den betörenden Blick eines Nacktmulls. Naja, Trump wird sich freuen.

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Wie dumm darf, nein muss, man eigentlich sein…

…um die Kriterien zur die Kandidatur für das Amt des republikanischen Präsidentschaftskandidaten zu erfüllen?

Dass Republikaner, amerikanische allzumal, meist geistig minderbemittelte Schwachköpfe sind, ist ja nun wirklich keine neue Erkenntnis. Was sie in dieser TV-Debatte allerdings als Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, mithin also der/des wohl mächtigsten Mannes/Frau der sogenannten freien Welt, präsentierten, ließ einem echt den Atem stocken und riss mich zu der spontanen Frage hin, ob das wirklich und wahrhaftig die „Elite“ des rechtsreligiös verbrämten US-Konservatismus ist? So ein Haufen psychoanaler Vollidioten würde jedem Zoo dieser Welt zur Ehre gereichen! Aber als Präsident? Mit dem Finger am Roten Knopf der Atomraketen? Nein danke!

Was waren das noch für Zeiten, als die Präsidenten Theodore Roosevelt hiessen, oder John F. Kennedy? Aber es ist lange her. Heutzutage muss sich der Amerikaner mit Deppen wie beispielsweise Jeb Bush begnügen, der nicht nur seinen debilen Bruder als Vorgänger im Amte noch um Längen schlägt, wenn es um das Thema intellektuelle Brillanz geht, sondern auch mit einem Niveau, das ziemlich deutlich unter der Gürtellinie rangiert.

Von Donald Trump und seiner gruseligen  Zweitfrisur wollen wir in diesem Zusammenhang erst garnicht zu reden anfangen! Außer vielleicht davon, dass er nicht nur das zarte Feingefühl einer Tunnelfräse besitzt, sondern auch noch den Geschmack einer Klobürste! Solche geistigen Abnormitäten können eigentlich nur in Amerika Karriere machen. Die lieben das! Irgendwie!

Aber andererseits können wir in Deutschland auch nicht so ohne weiteres auf die Freunde in Amerika zeigen und laut ausrufen:“Seht nur diese Idioten!“ Vielleicht sollten wir tunlichst das Maul halten, solange wir Fossilien wie Horst Seehofer und Volker Kauder zur ersten Garde unseres Politzirkus zählen (müssen). Oder Siggi Poop, Frank-Walter Steinmeier, Heiko Maas, bei dem man gern einmal wüsste, warum er immer wie ein verunsicherter Kurzhaardackel schauen muss, Thomas De Maiziérè (den obersten königlichen Briefmarkenablecker aus dem Innenministerium), den fetten Gröhe als Chefpharmalobbyisten im Ministerrang oder gar den noch fetteren Peter Altmaier, von dem keiner weiss, was er überhaupt macht, außer einfach nur Präsenz zu zeigen?

Und die Krönung von´s Janze is unsere Muddi. Die tut garnichts. Das aber mit vollster Hingabe und die sich nun, ob wir das wollen oder nicht, für eine vierte Amtszeit rüstet! Also halten wir uns vornehm zurück und schauen, was die Amerikaner so treiben. Am Wahltag wird abgerechnet und im Gegensatz zu den Verhältnissen in Deutschland, weiss man in Amerika vorher nie so genau was kommt…

weiterführende Links: 

TV-Debatte der Republikaner: Dieser Schreihals will US-Präsident werden (Artikel auf spiegel.de vom 7.8.2015)

In den Staaten startet wieder eine neue Folge der Mumpitz-Show

Und noch ein Idiot, der meint er wär der Käs´, dabei stinkt er bloß wie ein solcher! Und auch bei dieser Gelegenheit fällt mir wieder der alte, aber nach wie vor brandaktuelle Spruch ein, den mein weiser Vater bei solchen Anlässen immer zu zitieren pflegte:

„Mit der Dummheit isses so:
selber merkt ma nix davo!“

Nach dem hirnlosen Hirnchirurgen und Botox-Carly hat Mike Huckebein in dieser Sammlung schwachmatischer Flachzangen gerade noch gefehlt! Aber ich muss natürlich auch noch auf die anderen „Kandidaten“ hinweisen, die sich alle, alle berufen fühlen, die immer noch schlagkräftigste Militärmacht der Welt zu kontrollieren und dabei von jedem Furz, der irgendwo auf der Welt von irgendwem gelassen wird, die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten bedroht zu sehen, was unweigerlich die militärische Intervention zur Folge hat!

Da wären also noch Ted Cruz aus Camel Toe in Texas, Marco Rubio aus Florida, und nicht zu vergessen, Rand(y) Paul der Schnucki aus Kentucky. Hab ich wen nicht aufgezählt? Keine Ahnung, ist aber auch völlig Wurscht! Mögen die Götter, oder wer auch immer, unseren armen Seelen gnädig sein? Wohl kaum…

weiterführende Links:

Der Islam – eine Religion des Friedens?

Mann muss schon die Frage stellen dürfen, ob eine Religion, die sich ähnlich wie die Christen mit ihrer Bibel, auf ein Buch berufen, in dem zu allem aufgerufen wird, was die sogenannten Heiden auslöscht. Kann man den Koran wirklich als ein Buch der Toleranz und des Friedens bezeichnen? Ist der Islam wirklich nur vom Westen missverstanden und von den fanatischen Islamisten falsch interpretiert? Das, was wir dem Christentum über mehrere Jahrhunderte zu verdanken hatten, das finstere Mittelalter nämlich, droht uns nun in neuer Form durch den expansiv auftretenden Islamismus!
Niemand kann ernsthaft behaupten, es handele sich um eine bloße Randerscheinung und der Islam sei im Grunde genommen eine friedliche Religion. Das ist ganz und gar nicht so! Selbst wenn die meisten Menschen moslemischen Glaubens eigentlich friedliebend sind, so stellt sich doch die Frage, warum sie dann von gewaltbereiten Imamen und Haßpredigern radikalisiert werden können, ohne dass jemand einschreitet. Inwieweit ist das heilige Buch eines Glaubens friedlich, wenn es die Möglichkeit zu einer gewalttätigen Auslegung in sich trägt? Das gleiche gilt selbstverständlich für die Bibel. Hier wird explizit zum Genozid an andersgläubigen Menschen aufgerufen, zur Ausrottung der Heiden und zur Verwüstung des von hnen bewohnten Landes. Das diese Texte stellen zur Durchführung der Kreuzzüge führten ist allgemein bekannt und unumstritten. Wieviele Jahre hat es gedauert, die Gewaltherrschaft der Kirche über das Abendland zu überwinden? Wieviele Menschen mussten einen qualvollen Tod auf den Scheiterhaufen und in den Folterkellern der Inquisition sterben? Heute rühmen wir uns in den westlichen Demokratien unserer Freiheit und doch laufen wir Gefahr, diese gegen eine neue Herrschaft des Terrors unter dem Zeichen des Islam zu verlieren.
Jede Religion, die in ihren heiligen Büchern zur Gewalt gegen sogenannte Heiden und Andersgläubige aufruft, hat das Recht verwirkt, sich als eine moralische Instanz zu betrachten. Jede Religion die, wie der Islam, nicht in der Lage ist, Extremismus und Fundamentalismus in den eigenen Reihen zu bekämpfen, darf sich nicht darüber wundern, wenn man ihm ablehnend gegenübersteht. Wir sollten uns fragen, wie es wohl in der Türkei oder gar in Saudi-Arabien aufgenommen würde, wenn dort Menschen christlichen Glaubens einwandern, sich in in Ghettos sammeln und gegen die Herrschaft des Islam in diesen Ländern agitieren würden. In der Türkei wäre ihnen eine langjährige Gefängnisstrafe, in Saudi-Arabien die Steinigung oder Enthauptung sicher!
Genau dieses Recht nehmen sich Menschen islamischer Religion aber wie selbstverständlich heraus, wenn sie als Gast in den Ländern der westlichen Welt leben. Sie sind nicht bereit, sich den hier herrschenden Gepflogenheiten anzupassen. Nein, sie erwarten, dass die Einheimischen sich auf ihre Bedürfnisse einstellen, damit sie ungehindert ihre Religion ausüben können. Wohin das letztendlich führt, sieht man an den Zuständen, wie sie beispielsweise in vielen deutschen Grossstädten herrschen, wo in einzelnen Stadtvierteln regelrechte Parallelgesellschaften entstanden sind, in denen nur türkisch gesprochen und verstanden wird, wo Frauen und Mädchen tief verschleiert auf die Strassen gehen müssen, wenn sie überhaupt das Haus verlassen dürfen, nurt um dann zu versichern, sie würden das Kopftuch freiwillig als Ausdruck ihres Glaubens tragen! Hier im Westen gesteht man ihnen, mit gewisse Einschränkungen, dieses Recht zu, während ihnen dies in der Türkei gesetzlich verboten ist.
Die einzige Weltreligion, die in ihren Schriften nicht zu Massenmord und Genozid aufruft, ist meiner Kenntnis nach der Buddhismus. Der Grund dürfte darin zu suchen sein, dass dies die einzige grosse Religion ist, die im Gegensatz zum Christentum und Islam nicht aktiv missioniert. Missionierung hat immer und ausschließlich den Zweck, die Zahl der Gläubigen und damit den Einfluss der jeweiligen Religion zu erhöhen und mehr Macht zu erringen.
Ich bin nicht bereit, dies einfach hinzunehmen unddaher werde ich in meinem Blog auch in Zukunft auf Zustände hinweisen, die unsere Freiheit und unsere Demokratie bedrohen, damit die Menschen sich der Gefahren bewusst werden, die von einer Islamisierung der westlichen Welt, aber auch einer chrsitlichen Fundamentalisierung ausgehen!