Unsere Gesundheit? Längst verkauft!

Jo, das ist genau der richtige Weg! „Unabhängige“ Patientenberatung fürderhin durch ein gewinnorientiertes Unternehmen „sicherstellen“ zu wollen, ist garantiert ein zukunftsweisender Weg. Jedenfalls wenn man die wirtschaftlichen Interessen der Pharmaindustrie, der Kassen und der Ärzteverbände betrachtet. Wie unabhängig kann so jemand schon sein? Mindestens so unabhängig wie ein Politiker, der im Aufsichtsrat eines Großkonzerns sitzt und in seiner Eigenschaft als Amtsträger einer Regierung über die gesetzlichen Vorgaben für eben diesen Großkonzern mit entscheiden soll. Natürlich, selbstverständlich, und absolut sicher, kann es da niemals zu Interessenkonflikten kommen. So eine Vermutung ist ja an sich schon unerhört genug! Interessenkonflikt? Tststs…sowas…

weiterführende Links: 

Herrn Gröhes Kampf gegen Ebola!

Herr GesundheitsministerIn Gröhe ruft nach noch mehr Freiwilligen, die sich für Ebola opfern wollen? Dabei würde ich ihn, der sich so vehement für die Gesundheit einsetzt, dass er vermutlich sogar schon einmal nach „Ebola“ gegoogelt hat, gern an vorderster Front bei der Hilfe sehen! Gröhe, das fleischgewordene Grauen der Union! Als nächstes erwarte ich den Aufruf des Herrn BundesgesundheitsministerIn, die Freiwilligen mögen doch bitte selbst und auf eingene Kosten dafür sorgen, an ihre künftigen Einsatzorte in Afrika zu gelangen. Schließlich ist die Bundeswehr derzeit mit anderen Dingen beschäftigt – mit Reformen zum Beispiel, oder der Annahme von Bestechungsgeldern in Rahmen von Auftragsvergaben an Rüstungsunternehmen.

Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung für den Einsatzzeitraum dürfte auch recht sinnvoll sein, ebenso wie der Erwerb eines Heimflugtickets vorab bei einer der großen Fluggesellschaften, denn auf die Einsatzfähigkeit der wenigen, noch vorhandenen Bundeswehrflieger und der von der Leyens versprochener „Rettungskette“, oder eines *hust* gleichwertigen Ersatzes, sollte man sich besser nicht verlassen…

weiterführende Links: 

Herr Gröhe überwindet sich selbst!

Herrmann Gröhe, der Speckweck der Bundesregierung, im Range eines Gesundheitsministers und erfolgLooser Fatfighter, versucht sich als Trommler für Freiwillige, die sich für Ebola uns ihre Folgen begeistern können! Zwar weiss kein Schwein, was der dicke Hermann in diesem Amt eigentlich zu suchen hat und bislang hat er auch noch nichts erwähnenswertes auf die Reihe gekriegt, aber das, man muss es neidlos anerkennen, tat er mit vollster Hingabe.
Ja klar, an eigenen Ideen mangelt es ihm schon länger. Aber im kopieren ist er offenbar garnicht mal so schlecht! Und so hat er eine Copy-and-Paste-Aktion angeleyert und seiner KollegIn aus dem Kriegsministerium die Idee geklaut, einfach nichts vernünftiges zu tun, dazu nichts auf die Beine zu stellen, dies aber von Freiwilligen erledigen zu lassen. Mit der bekannt guten Seuchenschutzausrüstung aus Mundschutz und Gummihandschuhen lernt man schnell umzugehen und so kann man die Freiwilligen sicher in Kürze in das Seuchengebiet fliegen. Sorgen braucht sich darob jedoch niemand zu machen. Da die Bundeswehr versprochen hat die Luftbrücke zu organisieren, geht niemand davon aus, dass der erste Transport nach Liberia vor November gestartet werden könnte – 2016…

Frau von der Leyen ist vom beispiellosen Ansturm der Freiwilligen so überwältigt, dass sie, den Tränen nahe, vor lauter Rührung zusagte, eine Lieferung von 5 Tonnen Handschuhen und Gummistiefel nach Afrika fliegen zu lassen. In einem Anflug von Mitleid soll sie außerdem versprochen haben, Hermann Gröhe zur Koordination der Hilfslieferung über dem Zielgebiet abwerfen zu lassen, sofern man dieses überhaupt erreiche…

weiterführende Links:

Sch(r)äubles neuer Job – Rangierer im Finanzministerium!

Ach ist das einfach! Ein schuldenfreier Haushalt? Kein Problem, wir geben halt kein Geld mehr aus! Kindergelderhöhung? Nix da, wird verschoben! Staatliche Zuschüsse in die Gesundheitskasse? Leckt mir am Arsch, da geht nix rein, wir nehmen uns einfach was raus! Brückensanierung? Wozu datten? Das Autofahren kann sich bald eh keiner mehr leisten! Aber eines kann ich Euch versprechen, sprach Sch(r)äuble mit eindringlicher Stimme:“Mit uns gibt es keine Steuererhöhungen!“
Meine eigene bescheidene Meinung dazu? Nicht nur die Kindergelderhöhung kann verschoben werden. Wir sollten endlich das Sch(r)äuble verschieben. In irgendein drittklassiges Alten-, Senioren- und Pflegeheim. Das ist mühelos möglich. Alt genug ist er ja und Räder hat er auch schon unten dran.

Es gibt nicht viel, was ich so sehr ablehne, wie diesen rachitischen Gnom im Finanzministerium. Außer vielleicht Muddi und ihre hängenden Mundwinkel, die wild gestikulierende Uschi von der immer selben Leyen, den fetten Spaltpilz Gröhe, den mauschelnden Grigmar Sabriel oder wie der noch gleich hiess, Lallexander Dobrindt, den Herrn des Internet und Autobahnen  und alle andern auch!

Ein weiterer Unsympath ist schließlich auch die Katrin Göring-Eckardt von den Grünen, die mit ihrer konservativ-religiösen Einstellung beinahe jeden christlich-sozialen Parteigänger in den Schatten des Kreuzes stellt und sich (vermutlich) aus irgendwelchen Gründen in der falschen Partei befindet…

Na wir sind ja selber Schuld. Wir haben diese Bundesregierung schließlich selber gewählt.Sagt man! Genauso, wie man uns sagt, WIR hätten jahrzehntelang über UNSERE Verhältnisse gelebt! Früge man jemanden, so wäre wohl niemand bereit zuzugeben, dass ausgerechnet er (oder sie) die Muddi und ihre elitären Gesichtsbaracken gewählt hätte. So ist das im Leben. Immer regieren die, die niemand gewählt hat. Aber das ist eben so in der Demokratie und ich fräge mich bisweilen voller Verzweiflung, wass uns denn dann eigentlich von einer Diktatur unterscheiden könnte. Denn die dort herrschenden hat ja auch keiner gewählt!

weiterführende Links: 

Das Gruselkabinett!

Na das wollen wir doch gleich mal kommentieren, oder?
Gröhe, die personifizierte Kalorienbombe wird Gesundheitsminister? Naja, Fett schwimmt immer oben, genau wie Scheiße, aber das ist ein anderes Thema!
Die Hartz-IV-Ursel soll als KriegsministrantIn die Soldaten quälen? Bislang hat sie noch in jedem ihrer ministerialen Jobs einen Haufen Scheiße fabriziert, warum also nicht auch in dem Job, den kein einziger ihrer dämlichen Vorgänger beherrscht hat?
Peter Altmaier hat als Umweltminister genug Unfrieden gestiftet und der Umwelt und Natur geschadet, er hat die Strompreisbremse erfunden, die nicht funktioniert und der Energielobby sein Ohr geliehen, nun darf er das, was er von Seiten der Wirtschaft und Schwerindustrie gelernt hat, der Kanzlerin als Suffleur in die Lauscher tuten!
Der Gollum der Union, Wolfgang(ster) Sch(r)äuble darf weiter die Finanzen zugrunde richten und die Regulierung der Banken verhindern. Durch den Tresor, den er in seinem Rolli eingebaut hat, ist es unmöglich geworden, ihn aus seinem Ministerium zu entfernen. Wenn er mal stirbt, muss man „sein“ Ministerium, zumindest aber die Finanzen, mit ihm zu Grabe tragen!
Die kurzffristig ins Amt gehievte und verbal ziemlich forsche Einbildungsministerin Wanka darf weiter in Amt und Würden bleiben, da sie eh durch nichts aufgefallen ist, was irgendeiner Erwähnung wert wäre!
Thomas de Maiziére, der so ziemlich alles versemmelt hat, was man im Verteidigungsministerium nur versemmeln kann, darf seine hohe Kunst des „ich habs nich gewusst“ nun als Innenminister zelebrieren! Ob das gut für uns, gut für den Staat und die demokratische Gesellschaft, interessiert dabei kein Schwein! Vielleicht gelingt es ihm, seinen faschistoiden Vorgänger noch zu überbieten, was allerdings zugegebenermaßen nicht ganz einfach sein dürfte!
Der Innenfritz darf wonöglich das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft führen. Was er dort alles anrichten kann, wird uns die Zukunft zeigen. Vorausgesetzt, wir haben noch eine Zukunft. Angesichts des drohenden Klimawandels könnte Herr Friedrich velleicht auf die Idee kommen, zur Sicherung der Ernährungsgrundlagen des Deutschen Reiches den Erwerb von Kolonien anzustreben. Sein extravertierter Konservatismus und der Drang, die Welt am deutschen Wesen genesen zu lassen, werden sich anders kaum stillen lassen!
Dobrinth soll Verkehrsminister werden, dem die digitale Infrastruktur unterstellt ist. Das lässt vermuten, dass neben der PKW-Maut, die der doofe Ramsauer nicht umsetzen konnte, bald auch eine Internet-Maut kommen dürfte, die natürlich nur für Ausländer gelten soll. Deutschen Internetnutzern sollen die Kosten für das Internet-Pickerl, das mitten auf den Monitor gepappt werden muss und mtl. von der Sittenpolizei kontrolliert werden soll, erstattet werden – eventuell könnte man das mit der Sektsteuer verrechnen!
Ramsauer, der immer noch völlig verwirrt in den Hallen seines Ministeriums herumirrt und den Ausgang sucht, wird im Anschluss direkt in eine geschlossene Seniorenresidenz eingewiesen, um seine Rückkehr als bayrischer Kini zu verhindern!
Entwicklungshilfeminister soll Gerd Müller werden, dessen Bekanntheitsgrad dem Interesse entspricht, das von Regierungsseite diesem Amt zugemessen wird – keines!
Die SPD darf sich folgende Ressorts als Pfründen sichern und unter ihren verdienten Genossen verteilen:
Wirtschafts- und Energieministerium – Siechmar Gabriel. Warum auch immer. Als Umweltminister hat es damals nicht funktioniert, nun darf er auch mal der Gegenseite seinen Analkanal zum Reinkriechen darbieten! Bitte sehr, wer will nochmal, wer hat noch nich?
Frau Schwesig aus McPommes versucht sich als Antwort der SPD auf Kristina Schröder – mit mindestens dem gleichen Charisma – im Familien-, Senioren-, Frauen- und Jugendministerium!
Andrea Nahles macht sich im Arbeits- und Sozialministerium, in des Wortes wahrstem Sinne, breit und trägt die Verantwortung für Hartz IV, Mindestlohn und die Renten… Oh mein Gott, warum hast Du uns verlassen, ist man versucht auszurufen. Aber niemand antwortet!
Frank-Walter Steinmeier wird wieder mal Außenminister und folgt sich damit irgendwie selbst nach. Was soll man dazu sagen? Ja ich weiss, sind wohl wirklich keine fähigen Leute in der SPD geblieben, die bereit sind sich zu prostituieren!
Barbara Hendriks will von Stund an für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sorgen, wie auch immer und ist durch ihre Arbeit als Schatzmeisterin der SPD sicher für diesen Job genauso prädestiniert, wie die Ursel für den Kriech!
Heiko Maas vertritt das Justizministerium dem der Verbraucherschutz zugeordnet wurde und für die Migration, Flüchtlinge und Integration hat man die Frau Aydan Özoguz gefunden!
Nun soll sich jeder sein Teil denken und dann einmal in sich gehen und darüber nachsinnen, ob es DAS gewesen ist, was er mit seiner Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl und der Stimme für die GroKo zu erreichen hoffte? Eine Politik für die kleinen Leute? Willy Brandt würde Euch auf die Schuhe kotzen…

weiterführende Links: 

Allaaf und Helau – die Narren gehen in die Bütt!

Ohooo! Das Dreigestirn des politischen Karnevals, Doofspinndt, Gröhöhee und Nahles,  tritt gemeinsam auf und verkündet die frohe Botschaft der GroKo! Jungfrau, Bauer und König. Wobei man sich noch nicht ganz im Klaren darüber ist, wer denn nun die Jungfrau mimt und warum es einen Bauern gibt, obwohl Drehhofer nicht dabei is.

Aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben, selbst wenn man noch so heftig will und darum muss man sich mit Nichts begnügen – keine Steuererhöhungen, vielleicht einen bundesweiten staatlich festgesetzten Mindestlohn, der aber nicht überall gleich hoch sein und auch nicht für alle gelten soll. Keine Energiewende, dafür aber einen Tritt vor´s Schienbein der erneuerbaren Energien und unbezahlbare Strompreise als Ausgleich – die mit Hilfe von Prepaidkarten für den Stromzähler den armen Verbrauchern in diesem Lande deutlich machen sollen, dass Energiesparen sinnvoll ist, besonders, wenn man sich Energie nicht leisten kann!

Auch sonst bleibt alles beim Alten und Neues wird erst garnicht angepackt, denn der Finanzierungsvorbehalt (mein ganz persönliches Lieblingsunwort des Jahres 2013) wird schon dafür sorgen, dass alles so kommt, wie es nach Ansicht von Angela Merkel und ihrer Leyenspieltruppe wohl auch kommen muss – die Rechnung für alles zahlen immer die anderen und zwar die, denen sowieso keiner mehr helfen kann, weil sie nicht genug verdienen. Wozu Menschenwürde, oder gesellschaftliche Teilhabe in einem Land, in dem man nur lange und heftig genug arbeiten muss, um als geringverdienender Leistungsträger zu gelten. Drei oder vier Jobs á 450 Euro und schon hat man fast ausgesorgt, weil man bei einem Tag, der bedauerlicherweise (oder zum Glück) nur 24 Stunden dauert, keine Zeit mehr hat um auch nur einen müden Euro auszugeben, wenn man 20 Stunden davon arbeitet, oder sich auf dem Weg zu einer seiner zahlreichen Arbeitsstellen befindet!

Wohl dem, der keine Hilfe nötig hat, denn ihm wird, ganz nach den christlichen Grundsätzen wertkonservativer Klientelpolitik geholfen werden! Steuernachlässe zu Hauf, Herdprämie, Amnestie für Steuerhinterziehung und trotzdem unbescholtener Ehrenmann/Ehrenfrau bleiben? Das ist der Stoff aus dem politische Träume sind!

Umweltpolitik zu Nutz und Frommen der Energiekonzerne, die es erstaunlicherweise (und auch wieder nicht) geschafft haben, eine ihrer Bauchrednerpuppen unter dem Decknamen Peter Altmaier in Muddis christlich-demokratischem Affentheater unter zu bringen, wo er auf der Klimakonferenz in Warschau plötzlich auftaucht wie ein lange verschollenes U-Boot, die USA und China an ihre heilklimatische Verantwortung zu erinnern, die Kohle als segensbringende Brückentechnologie zu verkünden und alsbald wieder in den unruhigen, dunklen Abgründen und Untiefen des gewaltigen Ozeans scheindemokratischer Politik zu entschwinden!

Die Gestalt eines gestrandeten Wals bringt Altmaier ja passenderweise mit, schade nur, dass er nicht auf ein Riff aufläuft, um dort jämmerlich zugrunde zu gehen, erdrückt vom Gewicht der eigenen Unzulänglichkeiten!

Und durch all das Jammern hindurch hören wir zu allem Überfluss auch noch die anhaltenden Sirenengesänge des neuen Arbeitgeberpräsidenten Ingo Kramer, der ungefragt zum Besten gibt, dass die Unverschämtheit eines bundesweiten Mindestlohns den Verlust von Abermillionen (freilich beschissen bezahlter) Arbeitsplätze zur Folge hätte. Und da geht er völlig d´Accord mit demdauerhaft  dummschwätzenden Herrn Sinn vom Ifo-Institut, dem jeder Sinn fehlt für angemessene Wortwahl und wohlüberlegte Argumentation. Aber das, was er von sich gibt, ist so sinnfrei, wie der Zusammenhang seines Namens mit irgendetwas tiefergehendem, als beispielsweise einem kräftigen Tritt unter die Gürtellinie eines jeden arbeitenden Menschen!

aber wir haben es ja alle schon bemerkelt. Die deutsche Wirtschaft ist vor allem dadurch so leistungsfähig, weil der Staat (d. h. die Bürger, die zur Zahlung von Steuern befähigt gehalten und entsprechend geschröpft werden) die Niedriglöhne die in der deutschen Industrie und auf dem Dienstleistungssektor bezahlt werden aufstockt und damit (meiner bescheidenen Meinung nach) ganz offen die Wirtschaft mit Steuergeldern subventioniert und sich noch nicht einmal die Mühe macht, dies zu verschleiern! Die EU stürzt sich jedoch auf angeblich ungerechtfertigte Zahlungen der Bundesregierung an die Post und den DB-Konzern, die diesen ungerechtfertigte Vorteile gegenüber ihrer Konkurrenz verschafft hätten…

weiterführende Links: