Freitag der 13.

Also diese bestechende Logik, mit der sich heute morgen der Herr der Misere zur Erklärung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer äußerte, war ja wohl an Frechheit und Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Únter anderem sei die niedrige Anerkennungsquote für Flüchtlinge aus den Ländern ein Beweis dafür, dass dort keine Rechtsunsicherheit herrsche. Außerdem könne eine „abstrakte“ Unsicherheitslage kein Asylgrund sein. Ebenso die „abstrakte“ Gefahr der Verfolgung von Homosexuellen! Ja, Ihrognaden ging sogar noch weiter und erläuterte, dass es ja auch nicht das Ende der Asylverfahren bedeute, wenn jemand aus einem sicheren Herkunftsland komme. Selbstverständlich habe er/sie nach wie vor das Recht, einen Asylantrag zu stellen. Er/sie müsse lediglich beweisen, dass es einen Asylgrund gibt! Na also, warum erklären wir dann nicht die ganze Welt zu einem sicheren Herkunftsland? Problem gelöst! Und wer beispielsweise nicht mit seinen abgeschnittenen Eiern in der Hand aus einem solchen sicheren Herkunftsland kommt, der kann ja wohl nicht wegen seiner Homosexualität verfolgt worden sein, oder?

Manchmal habe ich das dringende Bedürfnis, jeden einzelnen Politiker dieser Bundesregierung jeden einzelnen Tag auf´s Neue mit der Auszeichnung „Niete in Nadelstreifen“ zu „ehren“. Und insbesondere solche Flachzangen wie „unser“ Bundesinnenministrant, tritt nicht nur die Menschenrechte jeden Tag mit Füßen, er tut das auch noch mit Wissen, der Billigung und auf Anweisung „unserer“ ehrenwerten KandesbunzlerIn. Und ich vermute gar, dass diese Leute abends nach Hause gehen und, wenn sie in ihre Betten steigen, selbstzufrieden zu sich selbst sagen:“Mensch, was habe ich heute wieder Tolles geleistet für die Gerechtigkeit auf dieser Welt! Warum nur will das keiner verstehen?“ Und gleichzeitig ersaufen Menschen jämmerlich auf der Flucht, verdursten in Wüsten oder werden an Grenzen erschossen, missbraucht, vergewaltigt und gedemütigt, werden verhaftet, gefoltert und eingekerkert, weil sie Homosexuell sind, oder Frauen, oder schwarz, weiss, gelb, rot oder grün. Weil sie eine Religion haben, die anderen nicht passt, oder weil sie nicht glauben! Wisst ihr eigentlich was ihr da tut? Glaubt ihr wirklich euer Jesus würde euch voller Dankbarkeit die Hand schütteln und sich bei euch wegen dem bedanken, was ihr für die „Niedrigsten“ getan habt?

Wohl kaum. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er euch mit der Peitsche aus den Parlamenten treiben würde, wie er es mit den Geldwechslern im Tempel tat! Ihr führt das „C“ des Chistentums in euren Parteinamen und die CDU und CSU und die SPD schimpft sich sozial! Aber was rege ich mich auf? Ich bin kein Christ, aber IHR, seid auch keine Christen. Es ist nicht damit getan, des Sonntags „fromm“ in der Kirche zu sitzen, das Vaterunser zu beten und dann ein paar lumpige Euro in die Kollekte zu legen! Aber ihr wisst ja sicher, wer gesagt hat – eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reichern (Politiker) in den Himmel kommt! Aber das ist – wie immer- nur meine eigene bescheidene persönliche Meinung!

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Neuer Rekord in Thüringen!

Wie soeben mitgeteilt wurde, ist es den geistigen Tieffliegern der AfD nun gelungen, das Niveau ihrer politischen Dummheit um einige weitere Nuancen tiefer zu legen und sich nun deutlich unterhalb der Grasnarbe des ressentimentbehafteten Schwachsinns zu bewegen – und das dauerhaft!

weiterführende Links: 

Da denkst Du grad, Du hast das Glück…

…da zieht das Schwein den Arsch zurück!

Herr Irmer, natürlich von der CDU, findet, man habe seine Äußerungen zur Homosexualität missverstanden? Was auch immer man an der Behauptung «Homosexualität ist nicht normal. Wäre sie es, hätte der Herrgott das mit der Fortpflanzung anders geregelt» missverstehen kann, ist mir sowieso ein Rätsel! Ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, damit könne er sich abfällig über Schwule geäußert haben! Selbstredend spricht aus diesen seinen Worten die lauterste Toleranz und die unerschütterliche Erkenntnis, das Homosexualität für ihn «selbstverständlich zur Normalität in Deutschland» gehöre. Wie auch immer er das jetzt wieder gemeint haben mag…

weiterführende Links: 

 

Deutschland unternimmt viel…

…zu wenig! Deutschland versagt nicht nur bei der Bekämpfung der Korruption, Deutschland versagt eigentlich überall – bei der Bekämpfung der Armut, der Steuerhinterziehung, bei der Begrenzung des Lobbyeinflusses auf die Politik, beim Schutz der Kinder, der Flüchtlinge und Minderheiten, bei der Gleichstellung der Homosexualität, der gleichen Bildungchancen für alle, bei der Besteuerung der Reichen und Superreichen, der Abschaffung der Subventionen, bei der Bekämpfung von Zeit- und Zeiharbeit, sowie anderen atypischen Beschäftigungsverhältnissen, beim Kampf gegen Altersarmut, der Energiewende, bei der Begrenzung der Energiepreise und nicht zuletzt bei der Sanierung seiner Infrastruktur in allen Bereichen! Aber sonst funktioniert die GroKo nun wirklich tadellos…

weiterführende Links: 

Ein (un)guter Hirte?

Dass Intelligenz kein Garant gegen strukturelle Dummheit ist, hat Orgienadmiral Meisner in seiner Funktion als Berufskatholik von Kölle über Jahrzehnte hinweg mehr als nur eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit unheilschwangeren Worten pflegte er nicht nur Homosexualität als abartig zu geißeln, sondern sich auch der exzessiven geistigen Onanie hinzugeben, indem er jene der Nähe zur NS-Ideologie zieh, die seine unmaßgebliche Meinung nicht teilen wollten. Aber was wäre die Kirche, wenn sie ihr und Meisners schwarzes Herz nicht an ewiggestrige Dinge hängen wollte?

Überall pflegte er sich ungefragt einzumischen, vor allem dort, wo er am wenigsten Ahnung hatte und das war praktisch überall! Nie konnte er einfach die Klappe halten und Gottes Schöpfung als das zu betrachten, was sie war und ist (vorausgesetzt, man ist christlichen Glaubens), eine göttliche Schöpfung nämlich und sie, vor allem aber ihre Menschen mit all ihren Neigungen und Orientierungen, als solche vorbehaltlos zu akzeptieren!

Vielleicht wäre dieser unserer Welt einiges an unfreiwilliger Komik, aber auch christlich-katholischem Glaubenszynismus erspart geblieben, wenn seine Vorfahren sich zu ihrer Homosexualität bekannt und der Reproduktion verweigert hätten? So aber bleibt uns nicht weiter zu tun als ihm zuzurufen:“Hebe Dich endlich hinweg, Pfaffe!“

weiterführende Links:

Kardinal Joachim Meisner – Ein Lieblingsfeind tritt ab (Artikel auf taz.de vom 9.3.2014)

Der ehrenwerte Herr Barilla will keine Schwulen an seine Nudel heran lassen…

Wie kommt es eigentlich, dass solch abgrundtief dumme Menschen so große Unternehmen führen (können/dürfen)? Bislang dachte ich, ein gewisses Mindestmaß an Intelligenz sei die Grundvoraussetzung dafür, aber nun muss ich einsehen, dass ich mich geirrt habe. Vermutlich, dieser Schluss liegt nahe, ist dieser abgehalfterte Schwachkopf, den sie den Cavaliere nennen, ein exzessiver Kunde des Herrn Barillo und seines berlusconischen Rumgenudels. Was das intellektuelle Niveau betrifft, schenklen sich beide nicht das Geringste!

weiterführende Links: