Peinlichkeit hat einen Namen – Dummheit aBER auch!

Jetzt verschiebt man sogar nicht mal mehr nur die Eröffnungszeremonie, sondern auch die Aufsichtsratssitzungen bis zum St. Nimmerleinstag? Da bekommt die Definition des Wortes „Dummheit“ eine ganz neue Dimension, finde ich! Wir können uns also auch weiterhin unsere tägliche Dosis Ignorantenstadl gönnen mit dem uns die Politik immer wieder auf´s Neue beweist, mit was für beachtlichen Idioten sie doch in allen wohl dotierten Positionen ausgestattet ist! Weiter so, Damn un Herrn, wir haben uns immer noch nicht genug blamiert. Es geht immer noch ein bisschen peinlicher. Tun sie sich nur mal keinen Zwang an. Da geht doch noch was!
Wie wir übrigens erfahren haben, müssen die Planungen für die in spätestens zehn, zwölf Jahren anstehenden Eröffnungsfeierlichkeiten völlig neu aufgerollt werden, denn bis zu diesem Zeitpunkt ist davon aus zu gehen, dass ein Gutteil der geladenen Gäste verstorben sein wird. Wen also heute schon einladen, von dem man weiss, oder zumindest ahnt, dass er bis dahin prominent genug sein wird, um dieser Ehre teilhaftig zu werden? Frage über Fragen.

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Die geistigen Flatulenzen des kleinen Herrn Friedrich!

Das hat uns gerade noch gefehlt! Nach der Warnung des Innenfritz vor einem Ansturm schmarotzender Sinti und Roma, sowie arbeitslosen Rumänen und Bulgaren, droht jetzt eine weitere Invasion von idioten auf die Spitzenpositionen der bundesdeutschen Regierung. Sie Speerspitze dieses Marsches der Hirntoten durch die parteipolitischen Instanzen bildet dabei der Bundesinnenminister Friedrich, der sich für sein Amt als oberster Hetzer der Nation (in enger Anlehnung an sein großes staatssozialistisches Vorbild Karl-Eduard von Schnitzler mit seinem Schwarzen (K)Anal!) allein dadurch prädestiniert, da seine politischen Handlungen ebenso wie seine Sprache außer auf einer bewundernswerten Ignoranz, auf einem IQ knapp über dem Niveau eines Knäckebrots aufbauen. Vergessen wir auch nicht seine wertkonservative Haltung, gepaart mit einem gerüttelt Maß an Ignoranz, Kurzsichtigkeit (sowohl optisch, als auch politisch), Realitätsverweigerung, Beratungsresistenz und, nicht zu vergessen, einem Füllhorn populistischer bis rechtslastiger Worthülsen, um ein bildungsfernes Wahlpublikum mit heiterer Bierzeltatmosphäre zu verwöhnen…
Hab ich noch etwas vergessen? Ach ja, ein ordentlicher Schuss Dummheit scheint auch eine nicht ganz unwesentliche Rolle zu spielen, aber das ist nur meine eigene, ganz persönliche und bescheidene Meinung!

weiterführende Links: