Der kleine Scherzkeks Gabriel!

Sigmar würde die KanzlerIn „scherzhaft“ gerne in die SPD aufnehmen? Genau das ist es ja, was die früheren SPD-Wähler so sehr verschreckt und dafür sorgt, dass die einst so gute alte Tante SPD im Unfragetief verharrt und bei der nächstens Wahl vermutlich n och deutlich weiter abschmiert.Es ist diese Beliebigkeit in der Politik, die die SPD genauso überflüssig macht wie die Eier des Papstes!
Eine Partei, die nur deshalb noch existiert, weil sie der Union in den fetten Arsch kriecht, oder weil Gabriel und seine See-Eimer auch weiterhin einer gut bezahlten Beschäftigung (mit was auch immer) nachgehen wollen! Ihre eigentliche Aufgabe und der einzige Grund, warum sie früher überhaupt gewählt wurde, war ihr Einsatz für die einfachen Leute, die sonst in diesem verdammten kaüitalistischen System keinerlei Lobby hatten und heute erst recht nicht mehr haben.
Abstand zur Union wahren kann man aber nur dann, wenn man sich in seinen Forderungen deutlich von diesen abhebt, wenn man sich von ihren rassistischen Parolen und der ausländerfeindlichen Hetze eines Innenministers De Maiziére distanziert und statt dessen für den Schutz des Grundrechts auf Asyl und die Menschenrechte aktiv eintritt, und auch nicht indem man die Worte eines Seedoofer, oder Söder nachplappert, wie der sprichwörtliche Papagei!

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Rassismus und Hetze als Staatsdoktrin?

Nun, das muss ja schon irgendwie ein bisschen enttäuschend sein, nicht wahr? Da heult man wochenlang rum wie ein Schlosshund und weisst auf die Gefahren des islamistischen Terrors hin, hetzt und pöbelt, dass es eine wahre Freude ist, stellt alle Flüchtlinge erst einmal unter Generalverdacht und dann das – Nichts! Absolut Nichts! Herr De Misére, Sie haben mein tief empfundenes Mitgefühl!
So und jetzt genug der Heuchelei! Herr De Misére, Sie sind einer der gewaltigsten Kotzbrocken, den diese CDU je hervor- und an eine nicht ganz unbedeutende Schaltstelle der Macht gebracht hat! Sie sind die Personifikation der Verschwörung der Reptiloiden auf diesem Planeten – ganz besonders, wenn man sich dieses wunderbar entlarvende Foto in dem Artikel von Tagessau.de betrachtet! Aber das ist selbstverständlich nur meine eigene bescheidene, persönliche Meinung zu diesem Thema!

weiterführende Links: 

Vorsicht Satyre!

Wie wir soeben erfahren haben, zeigt sich der bayrische Innenminister Herrmann schwer erschüttert, in Bezug auf die Einreiseerlaubnis für Flüchtlinge aus Ungarn nach Deutschland! Obschon er sich seit heute morgen die verquollenen Augen aus dem Schädel gestiert hat, konnte er am Münchner Hauptbahnhof bislang nicht einen einzigen wunderbaren Neger entdecken! „Aber lauter Weiber mit Kopftuch san dabei“, sagte er versehentlich zu einem zufällig anwesenden Journalisten. Sein Sprecher dementierte sofort die falsch verstanden und aus welchem Zusammenhang auch immer gerissene Behauptung und lehnte Konsequenzen strikt ab.

Herrmann will sich in den nächsten Tagen mit Ficktor Orban in Budapescht treffen, um in einer konzertierten Aktion dem Flüchtlings- und Asülantenunwesen den Garaus zu machen! „Notfalls mit der verbalen Brechstangen“, wie er weiter zitiert wird. Auch gegen diese böswillige Unterstellung schritt der Sprecher des ehrenwerten Ministers sofort ein und stellte Strafantrag gegen den Journalisten beim Münchner Volksgerichtshof. Wir werden die weitere Entwicklung aufmerksam beobachten und eventuelle Äußerungen des Herrn Ministers auch fürderhin gern aus dem Zusammenhang reißen, um einen passenderen Rahmen zu konstruieren…
Grausames Ende des Satyrn.

Ach ja, Herr Herrmann, nur so am Rande. Sie als Christ, zumindest bezeichnen Sie sich als einen solchen, sollten wissen, was es bedeutet, wenn Menschen auf der Flucht und in großer Not sind, Hungern, Frieren und völlig verängstigt sind! Kinder, Frauen, Männer, Alte und Kranke sollten eigentlich ihr Mitgefühl zu spüren bekommen und nicht Ihr dummes Geschwätz hören müssen. Als guter Christ, der Sie sein wollen, sollte es Ihre Pflicht sein, diesen Menschen zu helfen – ohne Wenn und Aber! Und was tun Sie? Na ich will mich darüber jetzt nicht auch noch auslassen, sonst kommt mir die Galle hoch! Aber eines will ich Ihnen noch sagen, Sie Christ, Sie! Wenn Jesus plötzlich nach Bayern käme, ich bin mir ziemlich sicher, er würde sie mit der Knute aus Ihrem Ministerium treiben, wie er einst die Geldwechsler aus dem Tempel hinaus geprügelt haben soll! Vielleicht sollten Sie mal wieder, um Ihren Charakter auf Vordermann zu bringen, ein paar Seiten in der Bibel lesen, die Ihnen angeblich so sehr am Herzen liegt. Die Weihnachtsgeschichte würde gerade ganz gut passen, obwohl es ein klein wenig früh dafür ist! Aber es werden ja auch schon Weihnachtsgebäck und Stollen in den Supermärkten verscherbelt. Also was soll´s. Habe die Ehre!

weiterführende Links:

Die Geschichte vom „wunderbaren Neger“

Zitat aus dem Artikel, in dem die Äußerungen des Herrn Herrmann mit einer Nonchalance herunter gespielt werden, dass es einer Sau graust, heisst es u. a.: „Auch aus privaten Gesprächen ist keine Äußerung Herrmanns bekannt, die auf Rassismus oder Ausländerdiskriminierung hindeuten würde.“ Tut mir wirklich Leid dass ich das jetzt sagen muss, aber dann ist es einfach nur Dummheit! Und so einer hat Regierungsverantwortung und will anderen ein Vorbild an Toleranz sein?

Nee, Leute, hier sind Deppen am Werk und was sie von sich geben, das sind die Produkte eines institutionalisierten Rassismus, der eben nichts dabei findet, andere abzuqualifizieren wegen ihrer Hautfarbe, oder ihrer Religion, oder vielleicht, weil sie schwul sind. Gerade in der CDU und ganz besonders in der CSU ist das bekanntermaßen an der Tagesordnung und nicht mit einem milden Hinweis auf  Zeiten zu rechtfertigen, in der man eben „Neger“ gesagt hat, weil man es nicht besser wusste, oder wissen wollte, und ein „Neger“ eben noch ein „Neger“ war.

Und wenn dieses Subjekt der „Klartext redende Sheriff“ der CSU ist, aber „kein rechter Sprücheklopfer“, dann muss mir das Verständnis für die Bezeichnung „Klartext“ irgendwie auf dem Weg durch mein Leben abhanden gekommen sein! Sensibilität ist allerdings wirklich angebracht. Aber nicht gegenüber einer fleischgewordenen Mass bayrischen Bieres, sondern jenen, die unter solchen verbalen Geisterfahrten zu leiden haben!

weiterführende Links: 

Niemand hat garnichts gewusst! Zu keiner Zeit!

Im deutschen Bundestag zu Berlin ist heute Nachmittag ein verwirrter Mann von Sicherheitskräften aufgegriffen worden. Nun rätseln die Behörden um wen es sich handeln könnte. Der grauhaarige Brillenträger kann sich weder an seinen Namen erinnern, noch daran wie er in den Bundestag gelangt sein könnte. Auch über seine Vergangenheit konnte der Unbekannte keinerlei Auskunft geben. Seiner eigenen Aussage zufolge könne er sich nicht nur an nichts erinnern, er wisse auch absolut nichts! Nach bislang unbestätigten Berichten könnte es sich bei ihm eventuell um einen Politiker handeln. Wie Prof. Dr. M. Onsanto, Chefarzt an der Charité in Berlin, unserem Berichterstatter erklärte, sei das Verhalten des Mannes typisch für Politiker, denen der Vorwurf gemacht werde, im Amt versagt, oder Skandale vertuscht zu haben. Es handele sich quasi um einen Schutzmechanismus, der den Erkrankten vor Konsequenzen und dem Verlust seiner Pensionsansprüche schütze. Es handelt sich um einen schwer kranken Mann, der äußerste Rücksichtnahme benötige und bei dessen Befragung man auf alles verzichten müsse, was ihn mit Problemen in der Vergangenheit konfrontiere, konkretisierte Prof. Dr. M. Onsanto auf Nachfrage!
Wir werden die Entwicklung mit großem Interesse weiter verfolgen.
Soeben erreichte uns außerdem die Meldung, dass der ehemalige Verteidigungsminister und jetzige Innenminister Thomas de Maiziére seit heute Mittag spurlos verschwunden ist. Sehen sie dazu unsere Sondersendung zum Thema auf Schabernack-TV um 22:30 Uhr!

weiterführende Links: 

Werfen wir doch die Flinte ins Korn!

Ah ja, die Probleme mit dem Schiessprügel G36 waren schon seit 2012 bekannt? Damals war Thomas de Maiziére (CDU) Verteidigungsministrant. Aber anstatt sich um ordentliche Ausrüstung für die Soldaten zu kümmern, oder auch nur ihre Sorgen ernst zu nehmen, zog er es vor, mit seinem bekannt debilen Grinsen im Land herum zu reisen und sich einen schönen Lenz zu machen.

Nicht anders macht es nun seine Nachfolgerin im Amt, die gnä Frau von der Leyen, die immer so aussieht, als hätte ihr jemand die Mundwinkel hinter der Föhnfrisur festgetackert! Jedoch, wenigstens das muss man neidlos anerkenne. Wo andere zauderten, tut sie erst recht nichts. Außer eine Kommission einsetzen vielleicht, die sich dann über die Kosten mokiert! Für die sie nichts kann! Und was auch nichts an den Tatsachen ändert!

Und was lernen wir daraus? Es bedarf nicht nur keiner besonderen Befähigung, ein/e VerteidigungsministerIn zu sein. Im Gegenteil ist jede Erfahrung wohl eher belastend! Und egal, wie dämlich man sich im Amt auch anstellen mag, so dient es den Ministranten doch als Sprungbrett und verleiht ihnen höhere Weihen!

Thomas de Maiziére ist heute BundesinnenministerIn und geilt sich an der Vorratsdatenspeicherung auf, bedauert menschliche Katastrophen in der Dreckbrühe des Mittelmeeres und ist ansonsten eher distanziert, vor allem wenn es um intelligente und humane Entscheidungen geht! Ursula von der Leyen droht uns mangels geeigneter Anschlussverwendungen womöglich als nächste KandesbunzlerIn, was die Götter verhüten mögen. Aber wen interessiert schon, was wir wollen?
Finden wir uns endlich damit ab, dass wir eigentlich nur die Regierung haben, die wir verdienen…

weiterführende Links: 

Mit der Dummheit isses so: Selber merkelt ma nix davo…

Ach ja, der Sch(r)äuble. Wirft den USA Dummheit vor? Sollte aber lieber der keine Steine werfen, welcher im Glashaus sitzt? Nun sitzt Wolle zwar für jeden sichtbar, in einem Rollstuhl, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass er im Rahmen dieser Bundesregierung eine jener schwarzen Nullen ist, auf die sich die KanzlerIn so gerne zu stützen pflegt! War er nicht einst Innenminister? Und hatte er da nicht auch als Chef des Verfassungsschutzes und verantwortlich für die Innere Sicherheit dieses wunderbaren Landes die Aufgabe, uns vor Schaden zu bewahren? Was tat er statt dessen? Er baute die Überwachung aus. Nicht die Überwachung ausländischer Dienste und ihrer Agententätigkeit, sondern die der eigenen Bürger. Denn die sind ja bekanntlich die größte Gefahr für jede Bundesregierung!
Und niemand hätte je ahnen können, oder auch nur vermuten, dass ausgerechnet die Amerikaner, deren Land ja gemeinhin DER Hort der Freiheit und der Demokratie in dieser Welt ist, dass ausgerechnet jene Amerikaner, die die ganze Welt mit ihrer Auffassung von Recht und Gerechtigkeit zu beglücken bestrebt sind, uns, die aufrechten deutschen Freunde und Verbündeten einfach so mal eben überwachen, ausspionieren und deren sämtliche Sicherheitsdienste und Organisationen nicht nur mit aufbauten, sondern auch gleich vollständiig unterwanderten, um nur ja kein Risiko einzugehen!
Während die Wirtschaftslobby die Politik kauft, kauft der US-amerikanische militärisch-industrielle Komplex die Sicherheit und Verteidigung seiner Verbündeten. So hat wenigstens jeder was davon! Mal abgesehen von den einfachen Bürgern, denen man mal eben so weiss zu machen versucht, dass die amerikanische Regierung ja garnichts dafür könne, dass Deutschland ausgespäht würde, hätten sich doch die unzähligen amerikanischen Dienste „vermutlich“ längst verselbständigt und unterlägen keiner parlamentarischen Kontrolle mehr! Welch ein Trost. Und wieso sollen wir mit diesen Idioten dann auch noch ein Freihandelsabkommen unterzeichnen, dass uns nur Nachteile bringt und schon deshalb streng geheim gehalten wird? Okay, wenigstens der amerikanische Part wird streng geheim sein, weil das, was die Deutschen und andere Europäer wollen, dürfte den Amis längst bekannt sein, während man sich hier noch mit gedämpfter Zurückhaltung bescheidet, um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen – schließlich seien wir auf die Amerikaner mehr angewiesen, als die auf uns! Das spendet natürlich erst richtigen Trost!

weiterführende Links: