Fortschritt durch Stillstand?

Und nun? Wird die neue Devise wohl Fortschritt durch Stillstand lauten! Konservative Schwatte in inniger Umklammerung durch noch schwattere Grüne? Na das kann ja was werden! Aber vielleicht wird durch Kretschmanns wuchtige Schwabennatur die Union so marginalisiert, dass sie genauso abkackt wie die (un)selige SPD unter ihrem großen Macher Nils Schmid. Der vermutlich immer noch am analysieren ist, warum die SPD eigentlich so wenig Akteptanz finden konnte – bei all den tollen Sachen, die er gern gemacht haben wollte, wenn man ihn denn nur gelassen haben würde! Veränderung, das weiss man im Südwesten jetzt, findet nur im Verharren auf ausgelutschten Positionen und mit unfähigem Personal an der Spitze zu höchster Vollendung! Aber politisch wird in Baden-Württemberg nichts übers Knie gebrochen. Und erst Recht nicht in der SPD. Und wenn diese in der Bevölkerung keine Zustimmung mehr findet, dann wechselt man nicht etwa das verantwortliche Personal aus und widmet sich den brennenden Themen, die den Bürger bewegen (und nein, damit meine ich nicht die Flüchtlingskrise), sondern man wartet standhaft darauf, dass die Wähler begreifen, wie falsch sie doch langen und reumütig zur SPD zurückgekrochen kommen! So und nun halte ich meine Fresse, denn Meinungen von außen sind nicht so sehr erwünscht, da kann Sigmar behaupten was er will!

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Ist der Konservatismus so tot, wie die Sozialdemokratie?

Naja, Oppermann hat Zweifel an der Konservativität der Frau Merkel. Unter „bodenständigem Konservatismus“ stelle er sich etwas anderes vor? Und darum sein Muddi Schuld am Erstarken der AfD! So und nu? Wir müssen Muddi zwar nachsehen, dass sie in der DDR sozialisiert wurde, zumindest zum Teil. aber Herr Oppermann sollte ihr eigentlich für die Erkenntnis Dank zollen, dass man mit einer halbwegs sozial angehauchten Politik Wahlen gewinnen kann! Das muss der SPD allerdings vor geraumer Zeit schon entfallen sein! Wie gut, dass es Muddi gibt, die den Herrn Oppermann daran erinnert! Also, was tun?

Es ist ja nicht nur Muddi´s Union, die die AfD stark gemacht hat, weil sie nicht konservativ genug ist. Auch die SPD trägt ein gerüttelt Maß an Schuld! Schließlich ist sie nicht sozialsdemokratisch genug, oder? Also wünschen wir Herr Oppermann, dass endlich wieder ein bodenständiger Konservativer die Union zum Sieg führen wird. Vielleicht ist es aber auch ein Hodenständiger? So einer wie der Seehofer Hoast, oder der weiß der Geier wer…

Und der SPD wünschen wir, dass es endlich mal wieder ein Sozialdemokrat bis in die Spitze der Partei schafft und ncht nur so ferngesteuerte Unterhosen wie eben jener Oppermann, der Sichmar, der Steinmüller (oder wie der heißt)! Und wir wollen nicht vergessen, wer sonst noch am tiefen Fall der Sozialdemokratie eine große Verantwortung trägt. Der Schröder (der heute kurz davor steht, heilig gesprochen zu werden), der Clement, der Peer Dingsbums! Vielleicht wäre mal wieder jemand nötig, der Eier in der Hose hat – metaphorisch gesehen. Denn ich bin mir durchaus im Klaren, dass es viele Frauen gibt, die mehr Eier in der Hose haben, als die meisten neoliberal angehauchten und seeheimernden Analarbeiter, die im Moment die Strippen ziehen! Und damit meine ich sicher nicht Andrea Nahles, die für mich eine der größten Enttäuschungen der Sozialdemokratie ist, die ich mir nur vorstellen kann…

weiterführende Links: 

Rechtskonservativer Staatsstreich in Polen?

Ach ja, alle regen sich auf über den rechtskonservativen Staatsstreich in Polen. Jedenfalls ein bisschen. Ist fast so wie in Ungarn. Alles jammert laut und zeigt sich ein wenig empört, weitere reaktionen oder gar Sanktionen gibt es nicht! Wenn ich mich da im Vergleich an das Geschrei erinnere, mit dem der Wahlsieg von Syriza in Griechenland aufgenommen wurde. Da sah und sieht auch noch heute den Untergang des Abendlandes. Denn Syriza ist links und das passt den rechtskonservativen Politgenies in Europa nicht so richtig.

Nein, das passt ihnen überhaupt nicht! Aber sagen kann man auch nichts, denn es sind ja die eigenen Parteifreunde, wenn man´s genau betrachtet und mal ganz im Vertrauen – wer von dem rechten konservativen Pack feixt nicht heimlich voller Freude über die Chuzpe, mit der die christlich-abendländisch orientierten Wertkonservativen für alle Zeiten verhindern wollen, dass es jemals wieder linke Politik gibt, die sich an den Interessen und Bedürfnissen der arbeitenden Menschen orientiert? Ich seh den Seedoofer und seine Entourage quasi vor meinem trüben geistigen Auge. Und sicher wird man schon überlegen, welche staatsstreichartigen Massnahmen man in Bayern ergreifen kann, um die Linksterroristen von der SPD von der Macht fern zu halten!

Einzig Spanien hat sich deutlich gegen den Trend gestellt und dem Ministerpräsidenten Rayoj, ebenfalls ein Rechtskonservativer und in dieser Situation als eher wirtschaftsfreundlich-korrupt, denn als Revolutionär im Namen des Volkes einen anständigen Schlag in die Fresse verpasst. Hat knapp zwanzig Prozent weniger als bei den letzten Wahlen und gibt sich dennoch als Wahlsieger. Natürlich habe ich bislang kaum einen Politiker erlebt, der „sein“ Wahlergebnis so akzeptiert hätte, wie es ist, besonders, wenn´s sich um eine ssaftige Niederlage handelte. Aber gerade in der Politik beginnt Realitätsverweigerung meist immer dann, wenn sie für jeden anderen schon nicht mehr zu ignorieren ist!

Andererseits muss man sich über den allgemeinen Rechtsruck in Europa auch nicht wirklich wundern. Wo sind denn die linken Alternativen? Ich meine gut, was sich wirklich links darstellt, wird verteufelt, verleumdet, verunglimpft und mit Hilfe großzügig von der Wirtschaft finanzierter sogenannter Aufklärungskampagnen propagandistisch ermordet! Das ergebnis ist, dass gerade die Menschen, die eigentlich auf eine linke Regierung angewiesen wären, diese gerade nicht wählen, weil man ihnen eingeredet hat, die Linke würde ihnen ihr bisschen Wohlstand weg nehmen wollen. Statt dessenwählt man die Konservativen, die mit der Wirtschaft und den Kirchen eng verknüpft sind und ergo auch nur deren Interessen vertreten.

Und dann sind da noch die linken Parteien, die früher einmal links waren. Solche Vereine wie die SPD beispielsweise. Irgendwann Mitte der achziger Jahre beschlossen sie dann unter dem Einfluss von Spendengeldern aus der Industrie, den Gang durch die Institutionen gehen zu müssen. Allerdings in die falsche Richtung, nämlich in die sogenannte „Mitte der Gesellschaft“! Dort mögen sie mittlerweile angekommen sein. Allerdings haben sie auf dem Wege dorthin nicht nur ihre Wurzeln vergessen und sämtliche Ideale, für die sie einst standen, verraten. Nein, sie haben auch ihre Wählerschaft verloren. Ich sage nur „Genosse der Bosse“!

Was für jeden aufrechten Sozialdemokraten eine übelste Beleidigung sein sollte, wird von einem gewissen Gerhard Schröder und seinen Seeheimern wie eine Monstranz vor sich her getragen. Bedauerlicherweise merkelt noch immer nur eine MInderheit, dass man diese Monstranz auf dem Weg in den Abgrund vor sich her trägt.

Was jedoch für die Politiker der Konservativen gilt, die eine Wahlniederlage nicht als Wahlniederlage erkennen wollen und schon garnicht als ihre eigene, gilt erst Recht für die SPD. Kein Ergebnis, wie sehr es sich auch der 20%-Marke nähern möge, ist schlecht genug, um das eigene Versagen einzugestehen. Es sind immer die andern, die nicht erkennen, welch wirklich „großartige Politik“ die SPD in den letzten dreißig Jahren gemacht hat. Als Juniorpartner der Union…

Und so wundern wir uns weiter, warum in so weiten Teilen Europas die Konservativen das Sagen haben und die Sozialdemokratie (manche nennen sie aus naheliegenden Gründen auch Spezialdemokratie), bzw. der Sozialismus zu einem unbedeutenden Teil des politischen Spektrum schrumpft und die eigentlichen Entscheidungen nicht in den Parlamenten, sondern in den Konzernzentralen getroffen werden!

Es kann nicht gut sein, wenn man die Interessen und Bedürfnisse des größten Teils der Bevölkerung vollkommen außer Acht lässt und die Wirtschaft, insbesondere die Industrie derart ungerecht fertigt bevirzugt, weil man von der durch Wirtschafts- und Lobbykreisen gern verbreiteten Behauptung ausgeht, „wenn´s der Wirtschaft gut geht, geht´s auch den Menschen gut!“

Gernau das Gegenteil ist der Fall. Wenn´s der Wirtschaft nämlich gut geht, beginnt sie sofort nach Wegen zu suchen, wie´s ihr noch besser gehen kann! Und das geht dann immer und zuerst zu Lasten der Menschen!

weiterführende Links: 

Am Ende triffts immer die kleinen Leute!

Ja, das ist wirklich eine echte Erfolgsgeschichte, die Muddi sich heute zu wahren Jubelarien auf die Austeritätspolitik deutscher Prägung aufschwingen ließ! Spanien, der konservative Zögling deutscher Erziehung zu Sparsamkeit bis zum Exzess und auf Kosten der einfachen Menschen, der Arbeiter und Angestellten, der Arbeitslosen, der Jugendlichen, der Alten, der Kranken und Rentner. Und nicht zu vergessen derjenigen, die ihre Häuser und Wohnungen verloren haben. weil sie die Raten für die Kredite nicht mehr schultern konnten. So gesehen ist es wirkliche eine phantastische Leistung!
Man braucht sich um Kollateralschäden wie den Verlust des bescheidenen Wohlstands, den der kleine Mann/die kleine Frau mit harter Arbeit erreicht hatten, keine Sorgen zu machen. Nun sind, nach deutschem Vorbild und entsprechend der neoliberalen Wirtschaftspolitik die Karten wieder so verteilt, wie es sich gehört in einer Welt, in der Reichtum nur wenigen Prozent der Bevölkerung von Gott gegeben ist, genauso wie die Armut, mit der er seine unbootmäßigen, faulen und arbeitsscheuen Schäfchen schlägt, um durch diese Züchtigung seine Liebe zu ihnen zu demonstrieren!
Helft Euch selbst, möchte man dem gepeinigten Spanier zurufen, dann hilft Euch Gott! Wenn Euch jedoch nichts Besseres einfällt als diesem Konservativen mit der gräulichen Gesichtsmatratze die absolute Mehrheit zu verschaffen, dann soll es so sein! Aber von den Verlierern des Kapitalismus und einer asozialen Sozialpolitik geht, genau wie in Deutschland, sowieso kaum mehr einer zur Wahl. Und so kann sich die etablierte Politbande wieder und wieder voller Selbstgefälligkeit auf die hängenden Schultern schlagen und sich für das lobhudelnd preisen, mit dem sie den einfachen Menschen die Möglichkeiten genommen hat, ein halbwegs menschenwürdiges Leben zu führen!
Ob es das alles jedoch wert war, nur um von Muddi abgeknutscht zu werden? Entscheidet selber…

weiterführende Links:

Die Possen des Tillich Eulenspiegel von Sachsen!

Oh, der kleine Tillich Eulenspiegel will nun gegen Rechtsextreme vorgehen? So wie alle, die in Heidenau waren, die Angreifer als Pack bezeichneten, die Aktionen gegen Flüchtlinge „auf´s schärfste“ Kritisierten, null Toleranz für Rassismus forderten und dann noch schneller verschwanden, als die Polizei erlaubte? Ehrlich gesagt, wenn ich mir diese Geisterbahnfigur so betrachte, dann möchte ich ernsthaft bezweifeln, dass ihm und seinen christlichen Mitbrüdern und -schwestern tatsächlich klar geworden ist, welche Schlange sie da an ihrem wogenden Busen genährt haben! Jahre-, jahrzehntelang hat man den Rechtsextremismus, den Rassismus und den Faschismus in Sachesen und vielen andern Ländern Deutschlands nicht nur ignoriert, sondern gar in ihrem Tun bestärkt und ermutigt und nun, wo es ein bisschen mediale Aufmerksamkeit zu heischen gilt, tut man so, als berühre einen das bis ins tiefste Innere! Lächerlich diese zur Schau getragene Betroffenheit! De Maiziere stellt sich hin und will als Reaktion auf die Naziausschreitungen das Asylrecht verschärfen und der Parteikollege Spahn behauptet mal so frischweg von der Säuferleber, die Linksradikalen seien Schuld! Liebe fromme Christen von der CDU, ich fräge Euch:“In welcher Welt lebt ihr eigentlich?“

weiterführende Links: 

Wie dumm darf, nein muss, man eigentlich sein…

…um die Kriterien zur die Kandidatur für das Amt des republikanischen Präsidentschaftskandidaten zu erfüllen?

Dass Republikaner, amerikanische allzumal, meist geistig minderbemittelte Schwachköpfe sind, ist ja nun wirklich keine neue Erkenntnis. Was sie in dieser TV-Debatte allerdings als Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, mithin also der/des wohl mächtigsten Mannes/Frau der sogenannten freien Welt, präsentierten, ließ einem echt den Atem stocken und riss mich zu der spontanen Frage hin, ob das wirklich und wahrhaftig die „Elite“ des rechtsreligiös verbrämten US-Konservatismus ist? So ein Haufen psychoanaler Vollidioten würde jedem Zoo dieser Welt zur Ehre gereichen! Aber als Präsident? Mit dem Finger am Roten Knopf der Atomraketen? Nein danke!

Was waren das noch für Zeiten, als die Präsidenten Theodore Roosevelt hiessen, oder John F. Kennedy? Aber es ist lange her. Heutzutage muss sich der Amerikaner mit Deppen wie beispielsweise Jeb Bush begnügen, der nicht nur seinen debilen Bruder als Vorgänger im Amte noch um Längen schlägt, wenn es um das Thema intellektuelle Brillanz geht, sondern auch mit einem Niveau, das ziemlich deutlich unter der Gürtellinie rangiert.

Von Donald Trump und seiner gruseligen  Zweitfrisur wollen wir in diesem Zusammenhang erst garnicht zu reden anfangen! Außer vielleicht davon, dass er nicht nur das zarte Feingefühl einer Tunnelfräse besitzt, sondern auch noch den Geschmack einer Klobürste! Solche geistigen Abnormitäten können eigentlich nur in Amerika Karriere machen. Die lieben das! Irgendwie!

Aber andererseits können wir in Deutschland auch nicht so ohne weiteres auf die Freunde in Amerika zeigen und laut ausrufen:“Seht nur diese Idioten!“ Vielleicht sollten wir tunlichst das Maul halten, solange wir Fossilien wie Horst Seehofer und Volker Kauder zur ersten Garde unseres Politzirkus zählen (müssen). Oder Siggi Poop, Frank-Walter Steinmeier, Heiko Maas, bei dem man gern einmal wüsste, warum er immer wie ein verunsicherter Kurzhaardackel schauen muss, Thomas De Maiziérè (den obersten königlichen Briefmarkenablecker aus dem Innenministerium), den fetten Gröhe als Chefpharmalobbyisten im Ministerrang oder gar den noch fetteren Peter Altmaier, von dem keiner weiss, was er überhaupt macht, außer einfach nur Präsenz zu zeigen?

Und die Krönung von´s Janze is unsere Muddi. Die tut garnichts. Das aber mit vollster Hingabe und die sich nun, ob wir das wollen oder nicht, für eine vierte Amtszeit rüstet! Also halten wir uns vornehm zurück und schauen, was die Amerikaner so treiben. Am Wahltag wird abgerechnet und im Gegensatz zu den Verhältnissen in Deutschland, weiss man in Amerika vorher nie so genau was kommt…

weiterführende Links: 

TV-Debatte der Republikaner: Dieser Schreihals will US-Präsident werden (Artikel auf spiegel.de vom 7.8.2015)

In den Staaten startet wieder eine neue Folge der Mumpitz-Show

Und noch ein Idiot, der meint er wär der Käs´, dabei stinkt er bloß wie ein solcher! Und auch bei dieser Gelegenheit fällt mir wieder der alte, aber nach wie vor brandaktuelle Spruch ein, den mein weiser Vater bei solchen Anlässen immer zu zitieren pflegte:

„Mit der Dummheit isses so:
selber merkt ma nix davo!“

Nach dem hirnlosen Hirnchirurgen und Botox-Carly hat Mike Huckebein in dieser Sammlung schwachmatischer Flachzangen gerade noch gefehlt! Aber ich muss natürlich auch noch auf die anderen „Kandidaten“ hinweisen, die sich alle, alle berufen fühlen, die immer noch schlagkräftigste Militärmacht der Welt zu kontrollieren und dabei von jedem Furz, der irgendwo auf der Welt von irgendwem gelassen wird, die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten bedroht zu sehen, was unweigerlich die militärische Intervention zur Folge hat!

Da wären also noch Ted Cruz aus Camel Toe in Texas, Marco Rubio aus Florida, und nicht zu vergessen, Rand(y) Paul der Schnucki aus Kentucky. Hab ich wen nicht aufgezählt? Keine Ahnung, ist aber auch völlig Wurscht! Mögen die Götter, oder wer auch immer, unseren armen Seelen gnädig sein? Wohl kaum…

weiterführende Links: