Scheiß auf das Klima!

Irgendeine Form der Glaubwürdigkeit hat die deutsche Umwelt- und Klimapolitik eigentlich noch nie gehabt. Dafür hat spätestens Frau Merkel, die einst recht vollmundig „KlimakanzlerIn“ genannt wurde, gesorgt. Sie, der man mit gutem Recht vorwerfen kann, ja vorwerfen muss, dass sie ihren Hosenanzug stets in den Wind hängt, der ihr am günstigsten deucht, besitzt weder umweltpolitisches Rückgrat, noch irgendeine Art von Masterplan zur Rettung des Klimas. Aber das braucht man auch garnicht, wenn man sowieso nicht gewillt ist, die Zukunft der Menschen zu sichern, sondern lediglich darauf bedacht, was der Wirtschaft nützt!

Der fette Herr Altmaier kippt die Klimarettung und die KanzlerIn findet es gut! Das der Handel mit CO2-Zertifikaten nix weiter is als gequirrlte Scheiße, wussten informierte und interessierte Kritiker schon seit langem. Die Bundesregierung, die sowieso nie hinter der Klimarettung stand, verabschiedet sich nun, step by step von den Programmen, die Geld kosten – und das sind so ziemlich alle!

Elektromobilität? Gestern noch einer der Eckpfeiler von Merkels ´Zukunftsmobilität, heute schon ein Auslaufmodell! Energiewende? Vor einem Jahr noch der Massstab für die Geschwindigkeit des Atomausstiegs, heute nur noch lästige Fußangel für die Energiekonzerne und deren Gewinninteressen! Und wenn sich der Herr Altmaier schon mal zu einer Aktion hinreissen lässt, die der Umwelt nützen könnte (wenn man es denn nur richtig machte), dann ist auch schon der unglaubliche Hulk der FDP da, Philipp Rösler, der nach seiner Amtszeit als Wirtschaftsminiter in dieser Katastrophenkloalition, mit dem Segen des allein selig machenden DIHK zum Schutzpatron aller Berufslobbyisten erhoben werden soll!

Wenn man die Umwelt schützen will, die Natur erhalten und das Klima retten, dann kann man das nicht auf Basis „freiwilliger Selbstverpflichtungen“ der global agierenden Großkonzerne tun, sondern nur durch scharfe gesetzliche Vorgaben, an die sich alle Marktteilnehmer zu halten haben!

weiterführende Links:

Die US-Marine scheißt auf die Wale!

Heute fand ich einen Artikel bei n-tv.de, der wieder einmal deutlich, ja überdeutlich zeigt, wie „ernst“ es die USA mit dem Umwelt- und Naturschutz nehmen. Um es kurz zusammen zu fassen: Schorsch Dabbelju Bush hat die Marine per Gesetz von Umweltauflagen befreit und der Oberste Gerichtshof hat dem stattgegeben. Damit haben die Tierschützer eine schwere Niederlage hinnehmen müssen. Wohl anerkannte das Gericht, dass der Einsatz von Sonargeräten den Walen und Delphinen schwerste und irreparable Schäden zufügt. Aber das sogenannte öffentlcihe Interesse und das Interesse der Navy an „realistischen Übungen“ sei höher einzuschätzen, als das Recht der Wale auf Unversehrtheit!

Aber was ist schon das Recht von Lebewesen wert, die keine US-Bürger sind? Richtig geraten – Nichts! Genauso wie sämtliche Ölreserven der Welt zu strategischen Reserven der USA deklariert werden, ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer Menschen. Wie sollte unter solchen Voraussetzungen und mit solch einer Einstellung zu Gaia und den anderen Lebewesen dieses wunderbaren Planeten ein Schutz der Wale möglich sein?

Genau darum halte ich es für angebracht, wieder mal auf Organisationen hinzuweisen, die sich den Schutz der Umwelt und den Rechten der Tiere widmen und sich manchmal sogar unter Einsatz ihres Lebens dem Unrecht an Gaia und ihrer Geschöpfe entgegen stemmen. Hier wird jede noch so kleine Hilfe benötigt und gern angenommen.

Zieht Euch mal die Videos rein und lauscht dem Höllenlärm, den die Kriegsschiffe der US-Navy auf  Wale, Delphine und sämtliche anderen Kreaturen des Meeres loslassen. Wen wundert´s, wenn die armen Tiere sich in ihrer Orientierungslosigkeit und verzweiflung auf den Strand werfen, um dort zu verrecken!

Warum suchen die Menschen nach intelligentem Leben in den tiefen des Alls? Oh, ist dich logisch, weil es auf der Erde offenbar keines gibt. Man braucht sich nur um zu sehen – Tod, Zerstörung und Vernichtung überall! Ausbeutung, Plünderung, Vergewaltigung und Vergiftung Gaias! Kann das wirklich etwas mit Intelligenz zu tun haben? Entscheidet es selbst, wenn Ihr Euch die Nachrichten jeden Tag anschaut – und bewegt Eure Hintern vom Sofa und tut was! Zeigt den Idioten um Euch herum den Mittelfinger und sagt ihnen, was Ihr von ihnen haltet!

Utopiablog

Ein sehr interessantes Blog, dass sich unseren Themengebiet widmet, habe ich hier neu in meine Blogroll eingefügt und empfehle Euch sehr, da mal vorbei zu surfen und drin zu lesen. Aufmerksam wurde ich durch das best-practice-businessblog – ebenfalls in meiner Blogroll vertreten uns extrem lesenswert!
Utopia ist ein Blog, das zum Utopia-Portal gehört, der verlängerte Arm des strategischen Konsumenten in der Blogosphäre, sozusagen. Schaut es Euch mal an und bildet Euch ein eigenes Urteil. Und überlegt Euch, ob Ihr nicht einen Link setzt, denn Vernetzung ist in unserer digitalen Welt das A und O und gerade Websites und Blogs zu den Themen Umweltschutz, Naturschutz, Gerechtigkeit auf unserer Welt und die Rettung unserer Mutter Gaia, können nur erfolgreich arbeiten, wenn sie untereinander vernetzt sind und ein engmaschiges Netz bilden, in dem sich die Lügengespinste der Industrie und der Großkonzerne verfangen!

Naturschutz in Deutschland, einmal kritisch betrachtet!

Auf GEO.de habe ich einen sehr aufschlussreichen Artikel unter dem Titel „Naturschutz: zu Tode gesichert“ gefunden, den ich Euch nicht vorenthalten möchte. Zeigt er doch, wie man mit Hilfe der „gründlichen“ deutschen Bürokratie und gemeinsam mit den Interessen der Wirtschaft, jeden noch so bescheidenen Anfang im Naturschutz zu einem wahren Desaster für die Umwelt werden lassen kann!
Wir können getrost davon ausgehen, dass dies kein Einzelfall ist. Manchmal frage ich mich wirklich, ob die Politiker nach der Wahl ihr Gehirn und/oder ihr Gewissen an irgendeiner Garderobe abgeben, um es dann im Anschluss an die politische Karriere schön rein und sauber wieder in Empfang zu nehmen. Anders kann ich mir die Widersprüche zwischen hehrem Anspruch vor der Wahl und dem anschließenden Handeln in der rauhen politischen Wirklichkeit nicht erklären!