Die Hetzer!

Ach mir ist so zum Kotzen zumute! Die SPD, jene Partei also, die sich bis vor nicht allzu langer Zeit noch für die Partei der kleinen Leute hielt, hat sich jetzt auch noch vom allerletzten Rest Sozialdemokratie verabschiedet und tutet nun in dasselbe rassistische Nebelhorn, wie AfD, NPD, der rechte Flügel der Union und sogar der Hoast Drehhofer, der sich in einer „Notwehr-Situation“ wähnt (neben diversen anderen Wahnideen, aber lassen wir das jetzt). Weil´s wohl gerade opportun erscheint, warnen jetzt auch Steinmeier und sein Genosse Gabriel vor unbegrenzter Zuwanderung und nehmen, man höre und staune, die „Sorgen und Ängste“ der Menschen ernst, mithin also jener „besorgten Bürger“, die Sichmar noch vor garnicht langer Zeit als rechtes Pack zu bezeichnen beliebte! Womit einmal mehr die unbedingte Wahrheit der weisen Worte des großen alten Konrad Adenauer (den ich wegen seiner klerikal-faschistischen Neigungen in etwa so sehr verabscheue, wie die Syphillis) bewiesen wäre, der da einstmals verlautbarte:“Wat kümmert mich mein Jeschwätz von jestern?“

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Ist Muddi die bessere SozialdemokratIn?

Ich fräge mich schon die ganze Zeit, ob nicht die Muddi aus der CDU aus und in die SPD eintreten sollte. Dann hätte die SPD wenigstens ein ganz klein bisschen sozialdemokratisches Profil zurück gewonnen, die CDU könnte sich mit der CSU und den Rechtsaußen der Spezialdemokraten zu Fides-Dschörmänie zusammen schließen und der NPD Konkurrenz machen. Jedenfalls würde dann zusammen gefügt, was zusammen gehöert – so wie zwei Arschbacken, zum Beispiel, die sich um ein braunes Arschloch drängen, wenn ihr versteht, was ich meine! Danach könnte man dann versuchen, links von dem, was von der ausgemerkelten SPD noch übrig ist, eine richtige, eine echte Linke Sammlungsbewegung gründen, die dann auch mal linke Ziele, linke Visionen hat und vor allem auch endlich mal Politik für die einfachen Menschen in diesem Lande machen könnte (sollte!).

weiterführende Links: