Unsere Gesundheit? Längst verkauft!

Jo, das ist genau der richtige Weg! „Unabhängige“ Patientenberatung fürderhin durch ein gewinnorientiertes Unternehmen „sicherstellen“ zu wollen, ist garantiert ein zukunftsweisender Weg. Jedenfalls wenn man die wirtschaftlichen Interessen der Pharmaindustrie, der Kassen und der Ärzteverbände betrachtet. Wie unabhängig kann so jemand schon sein? Mindestens so unabhängig wie ein Politiker, der im Aufsichtsrat eines Großkonzerns sitzt und in seiner Eigenschaft als Amtsträger einer Regierung über die gesetzlichen Vorgaben für eben diesen Großkonzern mit entscheiden soll. Natürlich, selbstverständlich, und absolut sicher, kann es da niemals zu Interessenkonflikten kommen. So eine Vermutung ist ja an sich schon unerhört genug! Interessenkonflikt? Tststs…sowas…

weiterführende Links: 

Geh´n Dir Deine Haare flöten, brauchst Du jede Menge Kröten…

…oder jede Menge gute Freunde in der Pharmaindustrie!

Ach du meine Fresse! Ist Lindner tatsächlich das Opfer einer illegalen Sackhaartransplantation geworden? Geht er jetzt noch als Angehöriger der Gattung Mensch durch? Wie auch immer, es ist schon recht beeindruckend, wieviele dieser vermeintlichen „Männer“, dieser „Macher“, sich über ihre Kopfbehaarung definieren. Als würde der Intellekt mit der Länge des Haares wachsen. Dabei dürfte die Wirkung, besonders im Phall eines FDP-Politikers, eher umgekehrtproportional sein. Man denke nur an die dümmsten Bauern, mit den dicksten Eiern, bzw. Kartoffeln…

Aber Christian Lindner gilt ja angeblich nicht als dumm. Obwohl an seiner Intelligenz durchaus gezweifelt werden darf. Schließlich versucht er sich zum Herrn des desaströs gescheiterten Haufens der ehernen Verfechter des freien Marktes aufzuschwingen gedenkt, wie ein Freier auf die besoffene Nutte. Wenn´s dazu noch einer kleinen Viagra bedarf. Gegen das Versprechen eines potenten Steuernachlasses auf Gewinne aus Haartransplantationen, oder dem Verkauf von Potenzmitteln, sollte man jemals wieder in den Bundestag einziehen, gibt es sicher Parteiensponsoring der gaaanz besonderen Art. Wirklich gut, wenn man Freunde hat…

weiterführende Links:

FDP-Politiker: “ Cool geworden“, Lindners Haare auf Wachstumskurs (

Clement sollte entmannt werden?

Das es so etwas heute noch gibt, wo doch Alice Schwarzer schon auf dem Altenteil abgetaucht ist, ließ mich als Mann staunend und verständnislos in dieser Welt zurück! Wolfgang Clement, seines Zeichens ehemaliger Wirtschaftsminister und seit kurzem auch noch ehemaliges SPD-Mit“glied“ (hahaha, was für ein geniales Wortspiel!), klagt darüber, man habe ihn unter Mitwirkung von Müntefehring entmannen wollen. Welch tragisches Schicksal für einen so führungsstarken Mann, der der Atomkraft das Wort redete, als sei es güldener Wein, der nur das Beste wollte für die Industrie und sich selbst.

Aber wer war es, der ihn seiner Männlichkeit zu beraube gedachte? Die Nahles etwa, dem linken Flügel ihrer Partei zugerechnet, könnte durchaus auf solche Gedanken kommen. Oder war es Ulla Schmid, die Clement ans Gemächt wollte, um es mit einem Gurkenhobel „ratzfatz“ zu entfernen? Immerhin verfügt sie über beste Kontakte in die Pharmaindustrie und man hätte ihr bei der Kastration Clements sicher gern unter die äh Dinger, die Arme gegriffen.

Frei nach dem Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe:

Vom Eise Hoden befreit sind Strom und Bäche ist Clement´s Gemächt
durch des Frühlings Müntefehrings holden belebenden stechenden Blick,
im Tale in der SPD grünet Hoffnungsglück;
der alte Winter Clement, in seiner Schwäche etwas geschwächt,
zog sich – mit Eunuchengekicher – in rauhe Berge zurück.

Naja, ich weiss schon, das war  nicht sehr fein, aber das ist die Politik zu uns Wählern auch nicht. Wohl dem, wohl uns, die wir noch lachen können!