Och Menno!

Oh! Oh! Jetzt wirds aber ganz finster für uns! Die NSA, die uns ja eigentlich nach Ansicht des Herrn Schwindler vom BND garnicht braucht, will uns nun ihre Gunst entziehen. Sagt die „BLÖD“-Zeitung! Berichtet Reuters! Wie auch immer. Die Amerikaner fühlen sich von den Indiskretionen der Politik, der Untersuchungsausschüsse und überhaupt, nun ja, nicht direkt bedroht, aber doch wenigstens belästigt. Demokratie ist schliesslich immer irgendwie lästig. Offenheit und Transparenz natürlich auch – wenn man etwas zu verbergen hat. So wie beispielsweise die USA. Die uns ja nicht brauchen – eigentlich! Aber wir brauchen die NSA, das hat Herr Schwindler auch noch gesagt. Für was? Nun, das wird womöglich für immer sein kleines Geheimnis bleiben! Vielleicht war die Arbeit für die NSA die einzige sinnvolle Beschäftigung für die vielen Mitarbeiter des BND? Zumindest konnten sie in der Zeit, in der sie sich mit Lauschaktionen gegen deutsche und europäische Politiker beschäftigten und Wirtschaftsspionage trieben, oder während sie versuchten, die kryptischen Selektorenlisten zu entziffern (oder auch nicht), zu bewerten (oder auch nicht) und unerlaubte Selektoren an ihre Vorgesetzten weiterzumelden (oder auch nicht), keinen größeren Unfug anrichten! Man bedenke was hätte geschehen können, wenn der BND völlig unkontrolliert (durch die NSA) hätte machen können, was er wollte?

Ach ja. Und was sagt Muddi dazu? Naja nichts. Die Bundesregierung hüllt sich in Schweigen und wartet nach wie vor (angeblich) darauf, dass sich die amerikanischen Freunde dazu äußern, ob man die berüchtigten Selektorenlisten denn nun veröffentlichen darf oder nicht! Wir sind gespannt! Oder auch nicht!

weiterführende Links:

Werbeanzeigen

Die netten Trottel vom Geheimdienst?

Dieser Gerhard Schindler ist ein Heiliger! Er wusste von nichts, trägt für nichts die Verantwortung und kämpft für die neukirchliche Glaubensgemeinschaft der barmherzigen NSA-Selektoren der schizophrenen Indulgenz! Ja, selbst der BND ist unschuldig, wird er doch von der NSA ausgenutzt, benutzt, missbraucht und zum bemitleidenswerten Opfer erniedrigt, frei nach dem Motto „ziert Euch nich so, dann tuts auch nicht weh!“ Denn schliesslich brauchen WIR die NSA und nicht die NSA UNS! Gut zu wissen! Wie wunderbar, dass dann auch noch edle und bienenfleissige Mitarbeiter des BND gegen die übermächtigen Freunde aus Amerika ankämpften, kontrollierten und löschten, was das Zeug hielt und freilich auch niemanden mit den lästigen Details behelligen wollten! Sind halt gut erzogen, die BND-Männlein und -Weiblein! Und wenn schon Schindler gar nie nichts wusste, wie hätte dann seine Chefin etwas wissen können sollen? Na also!

weiterführende Links: