Erdogan – des Wahnsinns fette Beute oder die Endlösung der Kurdenfrage in der Türkei?

Da hat wohl in der Türkei das fröhliche Weihnachtsschlachten der Kurden begonnen. Mit dem Segen und dem Geld der EU und getragen von der Hoffnung, wenn man den Türkenhitler Erdogan einfach machen lässt, was er will, dann schafft man sich gleichzeitig auch die Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan vom Hals! Da gewinnt der „tiefe christliche Glaube“ an eine „Demokratisierung“ und die „Wahrung der Menschenrechte“, oder die „Gleichberechtigung der Frau“, ganz besondere Bedeutung, wenn man gleichzeitig hört, wie sich die EU nun abmüht um die Beitrittsverhandlungen der Türkei zur EU zu forcieren! Ich freue mich wahrlich auf eine Zukunft, in der die Türkei ihre eigene Bevölkerung schlachtet, einsperrt, foltert und erschießt, während ihr die arschkriechenden Europäer die Euros in den Analkanal des Herrn Erdogan stecken, damit der auch gleich noch die Flüchtlinge an die Wand stellt, von denen man hierzuland ja nicht weiter belästigt werden will…

weiterführende Links: 

Mei Liaber, do moani aber bin i neitretn!

Ey, jeder weiss, dass Syrien ein sicheres Herkunftsland ist! Nur Nordkorea ist noch sicherer! Einzig die Bayern aus der CSU werden überall nicht nur politisch verfolgt, sonder auch gleich noch ob ihrer Dummheit und Einfältigkeit gedemütigt, gepeinigt, gequält und ausgelacht! DAS ist überall auf der Welt ein Asylgrund!
Wir können wirklich froh sein, dass es in unserem Lande Männer wie ihn gibt – Max Straubinger, Deutschlands (insbesondere Bayerns) Antwort auf Sarah Palin, vielleicht sogar auf Michele Bachmann. Die geographischen Kenntnisse dieses Dreigestirns deuten hin auf eine massive gemeinsame Abneigung gegen jede Form von Bildung. Außer vielleicht gegen Einbildung!
Und Straubinger ist wahrlich ein Bild von einem Mann. Ein Abziehbild. Aber dafür ist er voll. Nicht nur voll süffigen bayrischen Biers, so hat es den Anschein, sondern auch voll der Gnaden und voller Mitgefühl gegenüber Menschen, die aus naheliegenden Gründen (weil sie zum Beispiel damit rechnen müssen, dass ihnen Männer den Kopf abschneiden wollen, die nur eine Spur fundamentalistischer sind als unser Maxl, gell?) ihre Heimat verlassen.
Aber was ein echter Bayer ist, ein bayrischer Bayer sozusagen, der rennt nicht einfach weg, wie ein Feigling. Gar nie nicht! Ein echter fundamentalistischer Bayer, der bleibt wo er war! Und wenn da irgendwo eine terroristische Bande sitzt und über ihn herrschen will, oder auch ein Diktator, der ihm seine eigene bayrische Meinung nicht gönnt, dann lasst er an Schoaß darauf! Wegrennen? Bah! Flüchten? Im Leben nicht! Mia san hia und wenn´s uns den Kopf kostet!
Oder hätte er keine Lebensperspektive in seiner Heimat, er würd bleiben, der Straubinger Max und sauertöpfisch drein blicken! So sauertöpfisch gar, dass es dem Seedoofer Angst und Bang würde und er den Thron räumte, um endlich demokratische Gepflogenheiten ins Bayernland zu lassen!
Leider gehts dem Straubinger aber viel zu gut. Seine Pfründen würd er sich niemals abnehmen lassen. Dafür kann man auch schon mal den ein oder anderen dämlichen, rassistischen, oder einfach nur unpassenden Satz raushauen. Die meisten seiner Wähler dürften es sowieso nicht bemerkeln, wenn er sich wieder und wieder durch aggressive Dummheit auszeichnet! Dazu fehlt ihnen nicht nur die dringend notwendige Empathie, nein, auch das geistige Niveau dürfte noch niedriger liegen als das Tote Meer unter dem Meeresspiegel. Vermutlich ist aber Max Straubinger eh der Einzige, der genau weiss, wer das Tote Meer ermordet hat. Irgend so a damischer Wirtschaftsflüchtiger aus Syrien, der sich durch 140,- € Taschengeld im Monat dazu verlocken ließ, sich und seine Familie von Schleppern für 10.000 $ pro Nase nach Deutschland bringen zu lassen. In einem undichten Schlauchboot. Oder in einem luftdicht versiegelten Kühltransporter…
weiterführende Links: 

Europa, Du erbärmliche Hure!

Ja, da kann einem so richtig das Herz aufgehen. Die islamistischen Terroristen vom IS erobern ein Wüstenkaff nach dem anderen, rufen ein Kalifat aus, besetzen halb Syrien und den Großteil des Irak, schneiden Köpfe ab, ganz nach Lust und Laune und alle sind entsetzt! Die Bevölkerung in diesen Gebieten tut was sie kann, wenn sie es noch kann. Sie flieht! Aber wohin? In die Nachbarländer? Die sind arm und liegen auch noch zu allem Überfluss im Zugriffsbereich des IS. Denn wer wagt zu behaupten, dass diese Verbrecher nicht auch Libanon, Jordanien, Saudi-Arabien angreifen können?
Und die Menschen werden zwischen den Feinden mit den scharfen Messern und den Schnellfeuergewehren in der Hand und den geschlossenen Grenzen zerrieben! Keiner will sie! Also haben sie keine andere Wahl, als sich in die Hände von Menschenhändlern und Schleuserbanden zu begeben. Aber ist das die Rettung? Nein! Bevor man vielleicht das rettende Deutschland erreicht, muss man, besonders als Frau damit rechnen missbraucht und vergewaltigt zu werden. Kinder schmeisst man bei der Flucht übers Meer ins Wasser, wenn sie weinen! Und wenn die Boote auseinander fallen, weil der Wellengang sie zerschlägt und diese Seelenverkäufer ohne Sprit und mit kaputtem Motor steuerlos in der See treiben, dann ertrinken hunderte von Menschen! Tote Kinder werden an die Strände der Badeorte rund ums Mittelmeer geschwemmt! Tote Frauen, ertrunkene Männer. Sie hatten keine Chance!
Und die EU streitet sich um einen Verteilungsschlüssel für diejenigen, die entgegen aller Wahrscheinlichkeiten doch durch kommen! Aber in Europa werden die Vertriebenen zum Spielball national-egoistischer Machenschaften, wie zum Beispiel im Ungarn des konservativen und faschistoiden Möchtegerndiktators Orban, den die Flüchtlinge genauso viel interessieren, wie ein Stück Scheiße am Schuh! Man will sie nur loswerden! Und die Deutschen sollen halt schauen, wie die das geregelt kriegen!
Wer es bin nach Deutschland geschafft hat, dem wird schnell klar, dass er nicht nur erwünscht ist, von den meisten Menschen. Hier fühlen sich verblödete Ewiggestrige, Neonazis und anderes kackbraunes Gesockse bemüßigt, den vermeintlichen Sozialschmarotzern das Leben zur Hölle zu machen. Und auch wenn eine Mutter ihrem Kind voller Dankbarkeit den Namen der deutschen BundeskanzlerIn Angela Merkel gibt, möchte ich von dieser Muddi mal gerne wissen, was sie außer eisigem Schweigen und beredtem Nichtssagen eigentlich für die Flüchtlinge getan hat? Was ist aus den hehren Rufen geworden, die Hinz und Kunz aus Berlin, als eilige Betroffenheits-Touristen vor den qualmenden Resten abgefackelter Unterkünfte, verängstigter Vertriebener und verletzter Polizisten sehr wohlfeil in die Kameras und die zu dutzenden hingehaltenen Mikrophone riefen! „Mit der ganzen Härte des Rechtsstaates…“, war eine der beliebtesten Sprechblasen, die man zum Besten gab! Und Aufrufe zu Widerstand und Mut gegen den rechten Pöbel, das rechte Pack, oder auch die besorgten Bürger (wer kann das schon so genau unterscheiden?). Und nur, um dem ganzen mal einen farbigen Hintergrund zu geben, weise ich darauf hin, dass es im Fall der Naziangriffe auf ein Flüchtlingsheim in Heidenau, bei dem mindestens 30, in Worten dreißig, Polizisten verletzt wurden, nur ein einziger Tatverdächtiger festgenommen wurde! Einer! Und das Land Sachsen windet sich und alle jammern über die Personalnot bei der Polizei!
Und hören wir in einer Talkshow hinein, dann können wir mit ungläubigem Erstaunen vernehmen, wie bayrische Provinzpolitiker, immerhin im Range eines Innenministers, von dem wunderbaren Neger Roberto Blanco schwafelt, oder ein Staatssekretär des Bundesfinanzministers sich in hirnlosen Phrasen über ein linkes Rollkommando wie die SA ergeht. Man vernimmt, wie sich kein Schwein klar äußert und seinen fetten Arsch vor ein Flüchtlingsheim schleppt, um Notleidenden zu helfen! Solang die Asche noch warm ist, geben sie sich die Klinken in die Hand. Ist der Rauch verweht, sieht man keine Sau mehr. dafür vernehmen wir die weisen Worte eines Herrn De Maiziere, der verkündet, das Grundgesetz ändern zu wollen! Fehlt nur noch einer der auf die Idee kommt, dass das mit Vorratsdatenspeicherung nicht passiert wäre!
Und was geschieht derweil im Orient, wo die IS-Terroristen machen was sie wollen? Westliche Politiker klagen natürlich, lauthals und voller Empörung! Sie verurteilen, drohen undversuchen andere dazu zu überreden, militärisch gegen den Terrorstaat vorzugehen. Vergeblich. jene, die kämpfen könnten und auch wollten, haben nicht genug Waffen und keine Logistik – die Kurden nämlich. Und weil die gerade so günstig herum stehen und sich mit dem Feind in Syrien und im Irak beschäftigen, beschliesst der Zwergsultan der Türkei, Erdogan der Hinterhältige, einen Feldzug gegen den IS, in dessen Verlauf erstmal nur die Kurden hingemetzelt werden! Und niemand nimmt Anstoss daran – jedenfalls nicht ernsthaft. Die Amerikaner und ihre eilig zusammen getrommelte Koalition, die dem Islamischen Staat mit ein paar Bomben auf die Füße treten sollen, scheinen nicht wirklich irgend eine Wirkung zu entfalten. Da kann man noch so sehr vorrechnen, wieviel Sprengstoff abgeworfen wurde. Den IS scheint das nicht weiter zu stören. Das Morden, Plündern und Zerstören geht munter weiter. Ebenso die Fluchtbewegungen der gequälten Bevölkerung! Würde nicht jeder von uns genauso handeln? Würden wir uns den Waffen der mordenden IS-Banden in den Weg stellen und uns die Köpfe abschneiden lassen? Uns in Käfige sperren und verbrennen, oder kreuzigen lassen? Nein, wir würden unsere Lieben nehmen und so schnell wie möglch bei Nacht und Nebel verschwinden – dorthin, wo die Freiheit hoffentlich wohnt, wo man sicher ist und keine Angs tzu haben braucht, dass man den Tag nicht überlebt, oder die kommende Nacht!
Nun warten wir mal ab, was passiert, wenn die IS-Verbrecher in Damaskus eindringen. Werden die westlichen Staaten dann aus lauter Angst den verhassten Assad unterstützen, weil er zwar auch die eigene Bevölkerung mordet, aber doch irgendwie das kleinere Übel zu sein scheint? Es ist eine Frage des Opportunismus, Krieg gewordener Pragmatismus, dem vor Kurzem erst die Kurden geopfert wurden, weil es die USA für vorteilhafter halten die Türkei zu unterstützen, als diejenigen, die an der Front gegen den IS stehen! Wer die Amerikaner zum Freund hat, dass weiss mittlerweile jeder, der es wissen will, der braucht keine Feinde!
Und einstweilen geht das große Sterben im Meer weiter. Kinder sterben, die nie in ihrem kurzen Leben Frieden erleben durften, deren ganze jämmerliche Existenz geprägt war von Not, Verzweiflung und Elend, von Angst, Terror und Krieg!

weiterführende Links: 

Bist Du zivilisiert oder schwarz?

Wo gehn wir nächstes Jahr in Urlaub hin? Nach Syrien, ein paar Köpfe abschneiden? In den Irak, sich eine fesche yesidische Lustsklavin kaufen? Oder besser doch nach Amerika zum Negerschiessen? Da soll es ja auch mit der Kultur besser sein, gell? Ist das, was wir hier erleben eigentlich noch Barbarei, oder schon Zivilisation? Ich glaube fast, der Unterschied liegt lediglich darin, wo sich solche Dinge abspielen! Im zivilisierten Westen kann sowas ja schon mal vorkommen, dass man einen unbewaffneten Knaben erschiesst. Vollkommen egal, ob der nun mitten auf der Straße herum läuft und von der Polizei aufgefordert werden muss, diese frei zu machen, oder ob er mit seiner Plastikpuffe im Sandkasten herum rennt! Für einen Polizeibeamten, der sich hauptsächlich von Donuts und Burgern erhährt, ist es sicher nicht leicht zu unterscheiden, ob er einen volljährigen Gewalttäter, oder möglicherweise einen zwölfjährigen Spielplatzrowdie vor sich hat! Aber wenn Moslems Köpfe abschneiden und Frauen missbrauchen, dann ist das eindeutig barbarisch, oder?

weiterführende Links: 

Uschis militaristisches Kaffeekränzchen

Die Luftwaffe kann nicht eingesetzt werden, weil die Jets nicht fliegen! Transporte können nicht transportiert werden, weil die Transportmaschinen unterwegs auseinander fallen! Die Hubschrauber können nicht genutzt werden, weil sie nicht hubschrauben, sondern gleich nach der Auslieferung an die Truppe verrostet sind und was nicht dem Gilb zum Opfer fiel, fiel von ganz alleine ab, oder kriegte Risse! Nun frägen wir uns, warum Deutschland keine Bodentruppen schicken kann – ganz einfach, die Stiefel wurden fälschlicherweise mit Slicks besohlt und so besteht Rutschgefahr, falls es in der Wüste regnen sollte! Ach und wenn ich mir das Gesicht von der Leyen so anschaue, dann fräge ich mich überdies, ob das auch ein Konstruktions- oder eher ein Materialfehler ist???

weiterführende Links: 

Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

Nach allem, was man in den letzten Tagen so über die Einsatzfähigkeit von Bundeswehrmaterial gehört und gelesen hat, kann man den tapferen Kurden von Erbil nur eines raten:“ Schmeisst alles, was Euch die eifrige Frau von der Leyen so an Kriegsmaterial schickt am besten gleich auf den Müll!“ Wenn man sich betrachtet, dass das Flugzeug, mit dem die Ausbilder in den Irak fliegen sollten, um den kurdischen Kämpfern den Umgang mit deutschen Waffen beizubringen, wegen eines defekten Flugzeugs eine andere Maschine nehmen mussten, von der aber die irakische Regierung mehr als eine Woche offenbar keine Ahnung hatte und so den Soldaten einen mehrtägigen Erholungsurlaub in Bulgarien ernöglichte, konnte auch die zweite Maschine der Bundeswehr, nämlich die mit den Waffen, nicht starten. Und nun ratet mal warum? Richtig, wegen eines technischen Defektes! Und weil damit alle beiden Maschinen des Bundeswehrtransportgeschwaders ausgefallen waren, musste man um Unterstützung der mächtigen niederländischen Luftstreitkräfte bitten! Wir sind froh und dankbar, dass diese so großzügig gewährt wurde! Diese Vorkommnisse, die an Peinlichkeit wohl kaum noch zu überbieten sind und genau in das Bild passen, dass wir von der Amtsführung der Frau von der Leyen seit ihrem Amtsantritt zunächst als MinisterIn für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dann als MinisterIn für Arbeit und Soziales (kurz ASoziales) und schliesslich und endlich als MinisterIn der Verteidigung (und das ganze natürlich völlig ungetrübt von jedweder Eignung oder gar Befähigung) gemacht haben!
Zwar sieht unsere MinisterIn mit ihrem Dauergrinsen aus, als litte sie nach einem Schuss ins Knie an dauernder Gesichtslähmung, uns aber kann sie mit ihrem latent-debilen Auftritt nicht täuschen! Diese Frau ist eine Gefahr für alle, die mit ihr in Kontakt kommen, oder ihrer Unterstützung bedürfen.
Eines allerdings erfüllt uns mit noch größerer Sorge. Die Regierungsflugzeuge werden offenbar tiptop gewartet, und zwar auf Teufel komm raus. Denn entgegen aller Erwartungen, wurde das Flugzeug, mit dem sie sich schließlich höchstselbst und dann auch gleich noch persönlich nach Erbil verfügte, weder von einer verirrten russischen Rakete abgeschossen, noch fiel es wegen eines technischen Defektes vom Himmel…

weiterführende Links: 

Blauhelme für´n Arsch?

Ich fräge mich gerade, was diese Blauhelmtrottel da machen, so auf den Golanhöhen mit attraktivem Blick auf den Bürgerkrieg in Syrien und in ständiger Reichweite strammer Kanonen der mehr oder weniger extremistischen Gegner aller politischen und religiösen Nuancen? Scheint ja wunderbar zu funktionieren, mit der Überwachung der Grenze. Was machen die noch gleich, wenn der böse Feind kommt? Mit dem Blauhelm werfen? Aber für was sind dann die Wummen auf den Panzerfahrzeugen? Ja, okay, vermutlich sind´s Feuerzeuge zum Zigarette anzünden…

Ich hab da einen Tip für die UN-Heuler. Jammert mal der BundeskanzlerIn ordentlich was vor, dann wird Euch von der Leyen einen echten Frontkindergarten besorgen, Steinmeier bedauert alles, stimmt aber dann doch zu und Volker Kauder wird Euch sogleich erläutern, welche Waffen Ihr braucht, aber dann doch nicht kriegt, weil er die schon den Kurden versprochen hat! Aber moralisch könnt Ihr Euch der bundesdeutschen Unterstützung ganz sicher sein. Muddi ist mit Euch, steht gelegentlich vor Euch, meist aber eher dahinter. Das ist irgendwie sicherer!

weiterführende Links: