News from the digital Idiot!

Wir haben es geahnt. Ausgerechnet der konservative Scherenschleifer für die digitale Autobahn, Günther „the Kommissar“ Oettinger, möchte Warschau, das heisst wohl Polen, unter Aufsicht stellen. Grund ist der national-konservative Putsch der Regierung des kleinen Herrn Kaczynski, der wohl so bei sich dachte:“Ach nu bin ich grad mal mit meiner Piss-Partei an der Macht, und dann will ich das auch bleiben!“ Und so fing die neue polnische regierung sofort nach der Machtergreifung also an, zunächst das Verfassungsgericht zu kastrieren, damit es nicht mehr möglich sein sollte, rechtswidrige Gesetze mit Hilfe der obersten Richter zu Fall zu bringen.
Und nun also die Presse? Ja, okay, welcher Politiker hat es schon gern, wenn er auf Schritt und Tritt überwacht, beobachtet und ständig kritisiert wird? Keiner! Vor allem nicht, wenn er Regierungsverantwortung hat!
Das ist nicht nur in Polen so, oder in Ungarn. Nein, das ist in jeder Diktatur so und auch in jeder Demokratie, zum Beispiel hier in Deutschland. Viel lieber würde Muddi genauso durchregieren, wie das der kleine Jaroslaw zu können hofft. Keine Kritik, keine lästigen Verfassungsrichter, schon gar keine denkenden Bürger!
Aber wie gesagt, die Gefahr der Kastration der Verfassungsorgane droht immer und überall und auch in der Bundesrepublik. Und daran sind nicht nur die „besorgten Bürger“ interessiert. Auch Politiker vom Schlage eines Herr Seehofer, de Misere, der Kauder, das Sch(r)äuble, und wie sie alle heißen, die sich gern auf das Niveau der Lufthoheit über den bajuwarischen Stammtischen herab lassen, um dem gewöhnlichen Feld-, Wald-, und Wiesen-Blödzeitungsleser nach dem Schandmaul zu reden!
Und ausgerechnet ein konservativer Digital-Depp, will jetzt Polen unter Aufsicht stellen, weil dort ein national-konservativer  Maulheld einen Staatsstreich angezettelt hat?

weiterführende Links:

Werbeanzeigen

Des teutschen GröFaZ türkischer Nachfolger

Ja, es ist immer tragisch, wenn Schwachköpfe plötzlich soviel Macht in ihren schmierigen Händen halten. Langsam befürchte ich, dass es der Herr Erdogan unbedingt vermeiden sollte, seinen Kopf schräg zu halten. Ansonsten könnte ihm das Gehirn aus dem Ohr rollen, sofern er überhaupt noch über ein solches verfügt!

Andererseits muss man ja richtiggehend froh darüber sein, dass der dämliche Tayyip nun endlich jedem, aber auch wirklich jedem zeigt, wess´ Geistes Kind er eigentlich ist! Vorher wollte es ja partout keiner glauben, wenn man darauf hin wies!

Wenigstens wurden der Türkei, respektive Erdogan, just bevor er seine Maske fallen ließ, 3 Mrd. Euro in den Arsch geschoben. Damit darf er nun KZ´s für die Flüchtlinge bauen, die Seedoofer, de Misere, Orban und wie sie alle heißen, nicht haben wollen. Und dazu mischt sich niemand ein, derweil er die Kurden hinschlachtet. Früher nannte man so etwas Appeasement-Politik und wohin das geführt hat, wissen wir alle – in das Inferno des Zweiten Weltkrieges!

Aber das können wir in diesem Fall ja ausschließen. Keine Spur von osmanischem Größenwahn in des Sultan Tayyips äußerst bescheidenem 1000-Zimmer-Palast! Keine Spur auch von militärischen Allmachtsphantasien. Und natürlich kein Völkermord an den Kurden! Alles ist, wie´s sein soll und die EU schaut zu, Muddi schaut zu, die CDU/CSU schaut zu und applaudiert begeistert, denn wer unter diesem klerikal-faschistischen Unionsgesindel ist nicht angetan von einem solchen Führer vom Schlage des Führers? Aber wen wundert´s bei Leuten, die den Ficktor Orban für einen großen Europäer halten? Und auch die SPD schaut selbstverständlich zu, denn sie will ja die „Mitte der Gesellschaft“ vertreten und das gemeinsam mit der politischen Parteileiche FDP!

weiterführende Links: 

Rechtskonservativer Staatsstreich in Polen?

Ach ja, alle regen sich auf über den rechtskonservativen Staatsstreich in Polen. Jedenfalls ein bisschen. Ist fast so wie in Ungarn. Alles jammert laut und zeigt sich ein wenig empört, weitere reaktionen oder gar Sanktionen gibt es nicht! Wenn ich mich da im Vergleich an das Geschrei erinnere, mit dem der Wahlsieg von Syriza in Griechenland aufgenommen wurde. Da sah und sieht auch noch heute den Untergang des Abendlandes. Denn Syriza ist links und das passt den rechtskonservativen Politgenies in Europa nicht so richtig.

Nein, das passt ihnen überhaupt nicht! Aber sagen kann man auch nichts, denn es sind ja die eigenen Parteifreunde, wenn man´s genau betrachtet und mal ganz im Vertrauen – wer von dem rechten konservativen Pack feixt nicht heimlich voller Freude über die Chuzpe, mit der die christlich-abendländisch orientierten Wertkonservativen für alle Zeiten verhindern wollen, dass es jemals wieder linke Politik gibt, die sich an den Interessen und Bedürfnissen der arbeitenden Menschen orientiert? Ich seh den Seedoofer und seine Entourage quasi vor meinem trüben geistigen Auge. Und sicher wird man schon überlegen, welche staatsstreichartigen Massnahmen man in Bayern ergreifen kann, um die Linksterroristen von der SPD von der Macht fern zu halten!

Einzig Spanien hat sich deutlich gegen den Trend gestellt und dem Ministerpräsidenten Rayoj, ebenfalls ein Rechtskonservativer und in dieser Situation als eher wirtschaftsfreundlich-korrupt, denn als Revolutionär im Namen des Volkes einen anständigen Schlag in die Fresse verpasst. Hat knapp zwanzig Prozent weniger als bei den letzten Wahlen und gibt sich dennoch als Wahlsieger. Natürlich habe ich bislang kaum einen Politiker erlebt, der „sein“ Wahlergebnis so akzeptiert hätte, wie es ist, besonders, wenn´s sich um eine ssaftige Niederlage handelte. Aber gerade in der Politik beginnt Realitätsverweigerung meist immer dann, wenn sie für jeden anderen schon nicht mehr zu ignorieren ist!

Andererseits muss man sich über den allgemeinen Rechtsruck in Europa auch nicht wirklich wundern. Wo sind denn die linken Alternativen? Ich meine gut, was sich wirklich links darstellt, wird verteufelt, verleumdet, verunglimpft und mit Hilfe großzügig von der Wirtschaft finanzierter sogenannter Aufklärungskampagnen propagandistisch ermordet! Das ergebnis ist, dass gerade die Menschen, die eigentlich auf eine linke Regierung angewiesen wären, diese gerade nicht wählen, weil man ihnen eingeredet hat, die Linke würde ihnen ihr bisschen Wohlstand weg nehmen wollen. Statt dessenwählt man die Konservativen, die mit der Wirtschaft und den Kirchen eng verknüpft sind und ergo auch nur deren Interessen vertreten.

Und dann sind da noch die linken Parteien, die früher einmal links waren. Solche Vereine wie die SPD beispielsweise. Irgendwann Mitte der achziger Jahre beschlossen sie dann unter dem Einfluss von Spendengeldern aus der Industrie, den Gang durch die Institutionen gehen zu müssen. Allerdings in die falsche Richtung, nämlich in die sogenannte „Mitte der Gesellschaft“! Dort mögen sie mittlerweile angekommen sein. Allerdings haben sie auf dem Wege dorthin nicht nur ihre Wurzeln vergessen und sämtliche Ideale, für die sie einst standen, verraten. Nein, sie haben auch ihre Wählerschaft verloren. Ich sage nur „Genosse der Bosse“!

Was für jeden aufrechten Sozialdemokraten eine übelste Beleidigung sein sollte, wird von einem gewissen Gerhard Schröder und seinen Seeheimern wie eine Monstranz vor sich her getragen. Bedauerlicherweise merkelt noch immer nur eine MInderheit, dass man diese Monstranz auf dem Weg in den Abgrund vor sich her trägt.

Was jedoch für die Politiker der Konservativen gilt, die eine Wahlniederlage nicht als Wahlniederlage erkennen wollen und schon garnicht als ihre eigene, gilt erst Recht für die SPD. Kein Ergebnis, wie sehr es sich auch der 20%-Marke nähern möge, ist schlecht genug, um das eigene Versagen einzugestehen. Es sind immer die andern, die nicht erkennen, welch wirklich „großartige Politik“ die SPD in den letzten dreißig Jahren gemacht hat. Als Juniorpartner der Union…

Und so wundern wir uns weiter, warum in so weiten Teilen Europas die Konservativen das Sagen haben und die Sozialdemokratie (manche nennen sie aus naheliegenden Gründen auch Spezialdemokratie), bzw. der Sozialismus zu einem unbedeutenden Teil des politischen Spektrum schrumpft und die eigentlichen Entscheidungen nicht in den Parlamenten, sondern in den Konzernzentralen getroffen werden!

Es kann nicht gut sein, wenn man die Interessen und Bedürfnisse des größten Teils der Bevölkerung vollkommen außer Acht lässt und die Wirtschaft, insbesondere die Industrie derart ungerecht fertigt bevirzugt, weil man von der durch Wirtschafts- und Lobbykreisen gern verbreiteten Behauptung ausgeht, „wenn´s der Wirtschaft gut geht, geht´s auch den Menschen gut!“

Gernau das Gegenteil ist der Fall. Wenn´s der Wirtschaft nämlich gut geht, beginnt sie sofort nach Wegen zu suchen, wie´s ihr noch besser gehen kann! Und das geht dann immer und zuerst zu Lasten der Menschen!

weiterführende Links: 

Die Scheinheilige!

Ach, das war aber eine bittere Enttäuschung. Muddi, die Herrin Europas, Deutschlands und der CDU herselfe, wurde zwar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, darob sogar von sogenannten „Experten“ favorisiert und man sprach ihr sehr gute Chancen zu, diese Auszeichnung auch zu erhalten und dann das – Nichts! Statt dessen haben ein paar levantinische Mausefallenhändler aus Tunesien den Preis erhalten.

Dabei hatte sie sich redlich Mühe gegeben, die Muddi. Die Flüchtlinge aus Ungarn nach Deutschland geholt, die sort gestrandet waren und von der ungarischen Polizei mal hierhin, mal dorthin geprügelt wurden. Ja sie war sogar ein bisschen gefühlsecht. Na jedenfalls versuhcte sie das so rüber zu bringen. Und dann sagte sie ja auch noch:“Wir schaffen das!“ so wie der Obama das auch mal sagte.

Allerdings weiss ich nicht mehr, ob das vor oder nachdem er seinen Friedensnobelpreis erjalten hatte. Übrigens für nichts und wieder nichts! Aber so ist das nun mal mit Noblen Nobelpreisträgern in der Politik. Der Pöbel, der ihn/sie gewählt hat ist ja sowieso zu dämlich um die wertvolle und vollkommen selbstlose Arbeit auch nur im Ansatz zu würdigen, die da geleistet wird und dann muss man sich auch noch ständig rechtfertigen, wo man doch viel lieber durchregieren würde. Oder einfach alles aussitzen. und das kann die Teflon-Muddi, zugegebenermaßen, ganz ausgezeichnet.

Und nun? Was soll nun geschehen? Ich will´s Euch sagen. Gerüchteweise ist aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen der katholischen Kirche zu erfahren, dass man bereits erwäge, Angela Merkel zunächst selig und anschließend gleich heilig zu sprechen. Es soll schon einige Wunder- und Spontanheilungen gegeben haben, nachdem gläubige CDU-Wähler ihre Gebete an Muddi gerichtet haben! Die Wege des Herrn sind wahrhaft unerforschlich.

Ist Muddi die bessere SozialdemokratIn?

Ich fräge mich schon die ganze Zeit, ob nicht die Muddi aus der CDU aus und in die SPD eintreten sollte. Dann hätte die SPD wenigstens ein ganz klein bisschen sozialdemokratisches Profil zurück gewonnen, die CDU könnte sich mit der CSU und den Rechtsaußen der Spezialdemokraten zu Fides-Dschörmänie zusammen schließen und der NPD Konkurrenz machen. Jedenfalls würde dann zusammen gefügt, was zusammen gehöert – so wie zwei Arschbacken, zum Beispiel, die sich um ein braunes Arschloch drängen, wenn ihr versteht, was ich meine! Danach könnte man dann versuchen, links von dem, was von der ausgemerkelten SPD noch übrig ist, eine richtige, eine echte Linke Sammlungsbewegung gründen, die dann auch mal linke Ziele, linke Visionen hat und vor allem auch endlich mal Politik für die einfachen Menschen in diesem Lande machen könnte (sollte!).

weiterführende Links: 

Orbans dumpfe Weltsicht!

Das passt doch wunderbar – Orban sagt, es gäbe kein Grundrecht auf ein besseres Leben! Und niemand weiss das besser als er, denn wie man sieht, gibt es noch nicht einmal ein Grundrecht auf Intelligenz! (Was er uns täglich wieder und wieder auf´s Neue beweist) Und das weiss auch die CSU. Deswegen bemüht sie sich ja nicht einmal mehr, so zu tun als ob! Natürlich ist es auch viel einfacher sich dumm zu stellen, wenn man mit der nötigen Intelligenz gesegnet ist. Anders herum ist es bekanntlich deutlich schwieriger…
Und im Übrigen ist es ja gerade das „Wunderbare“ an Faschisten und anderen Rechtsauslegern – sie finden immer klare Worte! Leider sind es immer die Falschen! Was wiederum genau der Punkt sein dürfte, der die mit Schlips und Anzug getarnten Braunhemden der CSU so nachhaltig zu beeindrucken scheint.

weiterführende Links: 

Der rotbraune Querschläger!

Wie wir aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, will der Herr Sarrazin nun in Ungarn Asyl beantragen, weil er auf Grund politischer Verfolgung nicht mehr sicher ist in seiner Heimat Deutschland. Den Antrag zur Aufnahme in Orbans Fides-Partei hat er auch schon ausgefüllt. Nun muss er nur noch die Ochsentour durch die Jugendorganisation überstehen, (bisschen hetzreden, aber das kann er ja schon leidlich, ein paar Unterkünfte abfackeln, das kann man rasch lernen, wenn das sogar NPD´ler beherrschen und große Töne spucken!) damit er als Jungfaschist von Format an seiner zweiten Politkarriere arbeiten kann.

 

weiterführende Links: