Auf jedem Schiff, das dampft und segelt, ist einer der die Muddi flegelt!

Ultimatum? Alles nicht so schlimm? Ist Muddi Schuld? Kann die SPD ihr das Wasser abgraben? Fahimi fordert Lieferung von was auch immer! Gabriel will´s dann doch nicht so genau wissen. Unklar bleibt, was die SPD und was ihr großer, fetter Vorsitzender eigentlich bezwecken will. Natürlich verfolgt er einen Zweck! Aber welchen? Will die SPD tatsächlich die Macht ergreifen? Wenn ja, mit welcher Mehrheit? Und soll der Kanzlerkandidat tatsächlich Sigmar Gabriel heissen? Oder könnte die ebenso fette Frau Nahles, einst avantgardistische Frontfrau der Jusos (heute leider nur noch eine lächerliche Nulpe) gegen Merkel antreten? Wohl kaum. Nahles könnte Muddi nur dann besiegen, wenn sie sich auf sie drauf setzen und sie einfach zerquetschen würde! Mit Wählerstimmen dürfte das so gut wie unmöglich sein. Denn wieso sollte der unwillige Wähler die Muddi abwählen, von der er sicher weiss, dass er nichts zu erwarten hat, nur um dann Muddi 2.0 zu bekommen, die sich nicht nur in den Formen nicht von Merkel unterscheidet, sondern auch nicht in der Rücksichtslosigkeit, mit der sie gegen die Interessen der Arbeitnehmer vorgeht? Dann schon lieber Siggi Pop. Schließlich können wir bei ihm mit Fug und Recht und einer relativ großen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er in den nächsten 6 Monaten platzt!

weiterführende Links: 

Werbeanzeigen

Glaube niemals einer Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

Grundsätzlich bin ich der Allerletzte, der sich „Reformen“ (was für ein Euphemismus) widersetzte, wenn sie denn sozial gerecht wären! Das sind sie aber nicht! Seit Schröder musste man nicht mal mehr auf den im dunklen Osten dräuenden real existierenden Staatssozialismus Rücksicht nehmen! Es war nichts mehr da, vor dem sich der Kapitalismus fürchten musste und in diesem Zusammenhang war es auch unnötig geworden, dem arbeitenden Pöbel ein paar Zugeständnisse machen, wie beispielsweise eine auskömmliche Rente, Weihnachts- und/oder Urlaubsgeld, einen Lohn, von dem man leben kann…und dergleichen mehr!

Natürlich war da Druck von außen zu Reformen. Es war der Druck, den der Kapitalismus aufbaute, weil er seine Profitgier befriedigt sehen wollte! Und was tat man? Man öffnete der Gier der Konzerne und der Spekulanten Tür und Tor, senkte die Steuern der Reichen und lutschte aus den einfachen Leuten raus, was nur raus ging! Renten runter, Löhne runter, soziale Absicherung rasiert, Arbeitszeiten ausgedehnt, und den ganzen schäbigen Rest „auf den Prüfstand gestellt“ (wie man so schön zu sagen pflegt)!

Aus der SPD war nun vollends eine Partei der Reichen und Besitzenden geworden, der Mitte der Gesellschaft also! Und daran hat sich bis heute nichts, aber auch gar nichts geändert! Bedauerlicherweise für die Parteien ist es aber noch immer so, dass diejenigen die Wahlen gewinnen, welche die meisten Wählerstimmen (wie auch immer das geschieht) auf sich vereinigen können. Nun sind die einfachen Leute, die Habenichtse und sozial Abgehängten aber in unserer Gesellschaft in der Mehrheit gegenüber den Besitzenden! Und wenn die Mehrheit sich dazu entschliesst, nicht mehr zu wählen (jedenfalls nicht die SPD), dann wird die SPD auch keine Mehrheit erringen, da kann sich die Genossin Fahimi die Zukunft noch so sehr schönreden! Aber was rede ich da?

Das ist ja alles bekannt und allein die Tatsache, dass man die Realität einfach ignoriert, zeigt doch, was da an der Spitze der guten alten Tante SPD sitzt – karriergeile Schwachköpfe, die nicht danach trachten soziale Gerechtigkeit zu verwirklichen, sondern Leute, die ein Sprungbrett in die Wirtschaft suchen, um nach ein paar Jahren wohlfeiler Wirtschaftpolitik den fett gewordenen Arsch in ein kommodes ledernes Fauteuil zu drücken und eifrig das Anwachsen des eigenen Kontostandes zu beobachten! So geht soziale Politik aber nicht! Und bevor die da oben das nicht begriffen haben, wird die SPD keine 30% erringen und schon garnicht die absolute Mehrheit!

weiterführende Links: